Mo, 20. November 2017

Straßenwahnsinn

20.10.2008 16:55

Toter nach „Überholspiel“

Ein leichtsinniges "Überholspiel" zweier junger Autolenker hat am Samstagabend in Hargelsberg (Bezirk Linz-Land) für einen 20-jährigen Mann aus Steyr tödlich geendet. Der Präsenzdiener kollidierte mit dem Wagen eines am "Duell" unbeteiligten Autofahrers, für den 20-Jährigen kam jede Hilfe zu spät.

Der 20-jährige Präsenzdiener aus Steyr dürfte gerade auf dem Heimweg aus der Kaserne Ebelsberg gewesen sein, als er auf der Straße zwischen der Ortschaft Volkersdorf und Hargelsberg auf den 19-jährigen Linzer "traf". Die jungen Männer dürften sich zunächst gegenseitig überholt haben, Augenzeugen berichteten, sie Autofahrer hätten sich ein "Rennen" geliefert.

Kurz vor Hargelsberg überholte der 19-jährige Lenker aus Linz einen vor ihm fahrenden Volvo, einige Sekunden später hörte der junge Mann hinter sich einen lauten Knall und sah im Rückspiegel eine Staubwolke. Der 20-Jährige dürfte den Volvo ebenfalls überholt haben, dabei dürften die Fahrzeuge jedoch kollidiert sein. Beide Autos wurden in die Böschung neben der Straße geschleudert. Für den Steyrer kam jede Hilfe zu spät, er erlag an der Unfallstelle noch seinen schweren Verletzungen. Der 50-jährige Lenker des Volvos - ein Mann aus St. Florian (Bezirk Linz-Land) - wurde bei dem Zusammenprall schwer verletzt.

Zunächst ging man bei der Polizei davon aus, dass sich die beiden jungen Autofahrer ein illegales Rennen auf der Straße geliefert hätten. Die Raser dürfte sich jedoch erst auf der Straße "kennen gelernt" haben und sich durch ihre Überholmanöver gegenseitig "angestachelt" haben, sagte ein Polizist im Gespräch mit der APA. Es sei ziemlich sicher, dass sich die beiden Lenker nicht gekannt hätten, so der Beamte. Der 19-jährige Linzer gab gegenüber der Polizei Überholmanöver zu, ein Rennen stritt er jedoch ab. Am Sonntagnachmittag wurden noch mehrere Augenzeugen befragt, die den Unfallhergang beobachtet hatten. Die Fahrzeuge wurden außerdem von Sachverständigen begutachtet.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden