Mo, 18. Dezember 2017

Völlig unerwartet

11.10.2008 08:35

18-Jähriger stirbt plötzlich an seltener Krankheit

Ein 18-jähriger Oberösterreicher ist in der Nacht auf Dienstag im AKH Linz an einer Meningokokken-Sepsis gestorben. Es handle sich dabei um eine hochansteckende, jedoch sehr seltene Erkrankung mit dramatischem Verlauf, erklärte der medizinische Leiter des Krankenhauses, Heinz Brock am Freitag. Angesteckt habe sich bei dem Jugendlichen niemand.

Der 18-Jährige sei am Montag mit grippeähnlichen Symptomen ins AKH auf die Überwachungsstation gebracht worden, so Brock. Der junge Mann wollte eigentlich das Spital schon wieder verlassen, als es ihm plötzlich massiv schlechter ging und er schließlich einige Stunden später starb. Gefahr, dass sich andere bei ihm angesteckt haben könnten, bestehe keine, so Brock. Es seien bereits alle Personen, die mit dem Mann in Kontakt gekommen waren, geimpft worden.

Hirnhautentzündung oder Blutvergiftung
Die sehr seltene Krankheit gehe mit einer Hirnhautentzündung oder mit einer massiven Blutvergiftung einher, die bei dem 18-Jährigen zum Tod geführt habe, erklärte Brock. Meningokokken-Sepsis trete zu zwei Drittel bei jugendlichen Patienten auf. Es sei schon vorgekommen, dass Kinder, die sich schwach fühlten und von der Schule nach Hause geschickt wurden, bereits am Abend tot waren, so der Mediziner.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden