So, 27. Mai 2018

Kein Qualm mehr

03.10.2008 15:47

Rauchen in der Öffentlichkeit ab sofort verboten

Seit Donnerstag gibt es in Indien eines der strengsten Antirauchergesetze der Welt: Das Rauchen in der Öffentlichkeit wird per Geldstrafe verboten. Der indische Gesundheitsminister Anbumani Ramadoss will mit dem Verbot die Zahl der rund 900.000 Todesopfer durch das Rauchen verringern, berichtet BBC-Online. Wer sich nicht daran hält, muss mit einer Geldstrafe von rund drei Euro rechnen.

Ramadoss argumentiert, dass hunderttausende Nichtraucher die "Abgase" der 120 Millionen Zigaretten einatmen müssen. Bis 2010 soll nach Auskunft des Gesundheitsministers die Zahl der Todesopfer durch den Tabakkonsum auf eine Million jährlich steigen. "Seit dem 2. Oktober herrscht in Indien nun in allen öffentlichen Gebäuden, Auditorien, Kinosälen, Bahnhöfen, Busstationen, Restaurants, Hotels, Bars, Pubs, Ämtern, Märkten, Shopping Malls, Flughäfen, Schulen, Diskotheken und Fun-Parks Rauchverbot", so der Minister. Die Regierung wird zudem auch eine lange Liste mit jenen Plätzen angeben, die als öffentlich gelten, berichtet BBC. Das Rauchen werde künftig nur noch in den eigenen vier Wänden und auf Freiflächen erlaubt sein.

Gesetz bereits 2003 verabschiedet
Der Gesundheitsminister hat angemerkt, dass bereits alle Regierungen der indischen Bundesstaaten dazu aufgefordert wurden, das Rauchverbot in die Tat umzusetzen. Das Gesetz, das eigentlich bereits 2003 geschaffen wurde, sollte 2004 in Kraft treten. Allerdings dauerte es weitere vier Jahre, bis die gesamten Richtlinien ausgearbeitet wurden und es schließlich in Kraft treten konnte.

Kritiker befürchten, dass das Rauchverbot zu Schikanen der Polizei und anderen Behörden führen wird. Die Antiraucherkampagne werde allerdings von den meisten Indern befürwortet und nach anfänglichen Schwierigkeiten werde sich auch der Erfolg einstellen, meint der Gesundheitsminister. "Sehr populär ist das Rauchen in Indien allerdings nicht", meint der Reiseveranstalter Gopinath Parayil. Zwar seien die Zigarettenpreise im Vergleich zu Europa deutlich niedriger, dennoch können sich viele Inder Tabakwaren nicht leisten. (pte)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden