Mi, 13. Dezember 2017

Militär zu Geld

03.10.2008 09:59

Bund macht Ernst: Kasernen werden verkauft

Nach 28 Jahren ist am Dienstag die Kremstalkaserne in Kirchdorf endgültig geschlossen worden. Dasselbe Schicksal blüht den Bundesheerliegenschaften in Obertraun. Die Oberfeldkaserne und das Hüttendorf Krippenbrunn werden demnächst zum Verkauf ausgeschrieben, die Verhandlungen starten im Oktober.

"Im Oktober beginnen die Verhandlungen mit vier Interessenten für die Kaserne Oberfeld", sagt Projektleiter Oberst Reinhold Sahl. Denn noch heißt es, dass die militärische Nutzung Ende 2008 ausläuft.
"Die Möglichkeit, dass sich das mit einer neuen Regierung ändert, besteht natürlich - ist aber unwahrscheinlich", meint Stephan Weninger, Geschäftsführer der SIVBEG, der die Kaserne offiziell zum Verkauf ausgeschrieben hat. Ein nachhaltiges Projekt für die Region soll entstehen.

An so einem nachhaltigen Projekt wird auch in Kirchdorf/Krems, wie berichtet, getüftelt. Für Bürgermeister Ferdinand Kaineder ist es das eine seiner letzten Amtshandlungen, denn er geht Anfang Dezember in Pension. "Aber nur in Politpension, nicht in Berufspension!", erklärt Kaineder.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden