So, 19. November 2017

Energy-Globe 2008

01.10.2008 16:28

Stadtamt Laakirchen überzeugt mit Photovoltaik

Die Prämierung der Oberösterreich-Sieger in der Linzer Wirtschaftskammer war die Ouvertüre von den Energy Globe 2008. Für den bedeutendsten Umweltpreis der Welt bewerben sich über 800 Projekte aus 111 Ländern. Gefeierter OÖ-Landessieger: Das Stadtamt Laakirchen mit seinem Photovoltaikanlagen-Projekt.

Die umweltbewusste 9.832-Einwohner-Stadt Laakirchen ist seit Jahren ein Klimaschutz-Vorbild. "Bei Solarenergie zählen wir zu den Vorreitern im Lande", sagt Bürgermeister Klaus Silbermayr. Am Dach des Stadtamtes wurde nicht nur eine Photovoltaikanlage zur kostengünstigen Sonnenstromerzeugung installiert, die Stadtgemeinde machte dieses Modell auch 80 Hausbesitzern mit einer Förderung und einem verlockenden Vertragsmodell mit den Partner E-Werke Wels und MEA Solar schmackhaft.

Eurosolar-Preis
12 Jahre lang wird der Ökostrom ins Netz der Energie AG eingespeist, danach kann jeder Hausbesitzer zumindest 13 Jahre lang seinen Strom vom eigenen Dach beziehen, erklärt Stadtchef Silbermayr. Die Solarmodule werden demnächst kostenlos installiert. Dafür wird Laakirchen am Samstag übrigens auch mit Eurosolar-Preis ausgezeichnet.

Auch Schüler heimsen Preis ein
Beeindruckend auch die Kategorien-Siegerprojekte, die mit höchster Energieeffizienz bestechen. Das mit Niedringstenergie-Standard erbaute Welser Messe-Center, das HITSOLAR-Absorbersystem aus Steyrermühl, die Winflip-Fenster aus Frankenburg, das Regenwasser-Buchprojekt Belbozon von Peneder/Ilic aus Linz sowie die drei pfiffigen Braunauer HTL-Schüler Julian Glechner, Werner Pollhammer und David Stockinger, die mit ihrem Professor Dipl. Ing. Dr. Wolf Peter Stöckl einen revolutionären Latentwärmespeicher kreierten.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden