So, 25. Februar 2018

Das war dringend!

01.10.2008 21:09

15-Jährige trat Tür ihres Dealers ein

Ein 15-jähriges Mädchen hat in Fürstenfeld die Wohnungstür ihres Drogendealers eingetreten und ein halbes Kilo Cannabiskraut gestohlen. Die Jugendliche hatte gemeinsam mit Komplizen bei dem 49-jährigen Mann das Suchtgift bestellt und sich, als dieser nicht zu Hause war, gewaltsam Zutritt zu der Wohnung verschafft. Ausgeforscht wurde die jugendliche Täterin über einen anderen Diebstahl.

Die Polizei war duch Zufall in einer aufgelassenen Lagerhalle auf einen Rucksack mit Diebesgut gestoßen. Auch die 15-Jährige wurde dazu befragt. Wie sich dabei herausstellte, war das Mädchen nicht nur für den Diebstahl der in dem Rucksack gefundenen 200 Euro teuren Spielkonsole verantwortlich, sondern gemeinsam mit einigen Komplizen auch für drei Automateneinbrüche, bei denen ein Schaden von rund 600 Euro entstanden war. Außerdem wurden bei der Jugendlichen rund 400 Gramm Cannabiskraut gefunden, die noch von dem Einbruch bei dem Dealer stammten.

14 Personen angezeigt
Bei den Einvernahmen gestand der 49-jährige geschädigte Dealer, der wegen des Einbruchs in seine Wohnung keine Anzeige erstattet hatte, seit rund zwei Jahren einen kleinen Kundenkreis mit Drogen zu versorgen. So konnten auch einige Konsumenten und drei Subdealer des Mannes ausgeforscht werden. Insgesamt wurden 14 Personen im Alter von 15 bis 49 Jahren aus den Bezirken Fürstenfeld und Jennersdorf wegen Einbruchs, Diebstahls und Vergehen nach dem Suchtmittelgesetz angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden