Fr, 15. Dezember 2017

"Zahara-Zentrum"

16.09.2008 15:02

Jolie und Pitt spenden zwei Millionen für Klinik

Die US-Schauspieler Angelina Jolie und Brad Pitt haben zwei Millionen Dollar (1,41 Mio. Euro) für eine Klinik in Äthiopien gespendet, die nach ihrer dort geborenen Adoptivtochter Zahara benannt werden soll. Geplant ist ein Krankenhaus in der Hauptstadt Addis Abeba zur Behandlung HIV-infizierter und an Tuberkulose erkrankte Kinder. Außerdem soll ein Programm zur Tuberkulose-Bekämpfung in dem afrikanischen Land gestartet werden.

Pitt sagte, er und Jolie hofften, dass Zahara die Verantwortung für das Krankenhaus übernehme, wenn sie älter sei. Das Hollywood-Paar hat bereits am Aufbau eines medizinischen Zentrums für Kinder in Kambodscha mitgewirkt, das nach seinem ältesten Adoptivsohn Maddox benannt ist. Nach Angaben der Weltgesundheitsorganisation (WHO) sind in Äthiopien schätzungsweise 1,7 Millionen Menschen HIV-infiziert, 6.000 leiden an arzneimittelresistenter Tuberkulose.

Jolie und ihr Lebensgefährte haben inzwischen sechs Kinder: Den siebenjährigen Maddox, den aus Vietnam stammenden vier Jahre alten Pax und die dreijährige Zahara sowie die leibliche Tochter Shiloh, zwei Jahre alt, und die im Juli geborenen Zwillinge Knox Leon und Vivienne Marcheline.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden