Di, 21. November 2017

„Flirt“ mit Tänzerin

30.07.2008 19:28

Vorarlberger mit Revolver in bayrischer Nachtbar

Ein 49-jähriger Vorarlberger aus Hard im Bezirk Bregenz hat in den frühen Morgenstunden des Mittwochs die Polizei im benachbarten Lindau in Bayern auf Trab gehalten und sich jede Menge Anzeigen eingehandelt: Der Mann war gegen 3.00 Uhr mit Revolver und Holster in ein Tabledance-Lokal marschiert, um damit einer Stripperin zu imponieren, so die Lindauer Polizei. Ein paar Bier und eine Abfuhr später verließ der stark alkoholisierte Mann schießend das Nachtlokal - er hat zum Glück nur auf die Fassade geballert.

Die herbeigerufene Polizei traf den Mann an seinem Fahrzeug vor der Tanzbar an. Er gab bei der Identitätskontrolle einen falschen Namen an und legte den Führerschein seines Vaters vor. Der psychisch labile 49-Jährige war jedoch bereits früher ungut aufgefallen, weshalb der Schwindel rasch aufflog. In dem nicht zugelassenen Wagen - das Kennzeichen hatte der Mann vom Auto seiner Tochter gestohlen - stellte die Polizei die Waffe sicher.

Mindestens sechs Anzeigen
Der Vorarlberger wurde nach einer Blutentnahme wegen mindestens sechs Vergehen, unter anderem gegen das Waffengesetz, wegen Trunkenheit im Verkehr, Kennzeichenmissbrauchs, Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz, falscher Namensangabe und Zuwiderhandlung gegen die Zulassungsordnung, angezeigt.

Symbolbild

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden