Mi, 13. Dezember 2017

"Geld-EURO"

24.06.2008 13:00

Österreich ist das viertreichste Land der EU

Österreich ist weiterhin das viertreichste Land der EU, hinter Luxemburg, Irland und den Niederlanden. Das geht aus aktuellen Daten des EU-Statistikamtes Eurostat für 2007 hervor, die am Dienstag in Luxemburg veröffentlicht wurden. Die ärmsten Länder der Union sind weiterhin Bulgarien und Rumänien.

Luxemburg erreichte gemessen am Bruttoinlandsprodukt (BIP) pro Kopf in Kaufkraftstandards (KKS) - eine Art Kunstwährung, die die Unterschiede zwischen den nationalen Preisniveaus ausgleicht -, fast das Dreifache des EU-Schnitts. Allerdings ist dieser Wert laut Eurostat durch die vielen Tagespendler, die in dem kleinen Land zwar arbeiten, aber dort nicht wohnen, verzerrt. Irland, das vor 10 Tagen in einem Referendum gegen den neuen EU-Vertrag von Lissabon gestimmt hat, liegt immerhin knapp 50 Prozent über dem EU-Schnitt.

Österreicher und Niederländer waren im Vergleich dazu um 28 bzw. 31 Prozent reicher als der EU-Durchschnitt. Unter den großen EU-Staaten überflügelte Großbritannien (116 Einheiten)  Deutschland (113) und Frankreich (111); Italien (101) lag - hinter Spanien (107) - nur noch knapp über dem EU-Durchschnitt.

Bulgarien und Rumänien die ärmsten EU-Länder
Die 2004 beigetretenen EU-Länder liegen weiterhin um 10 bis 30 Prozent unter dem EU-Mittelwert, haben aber deutlich aufgeholt. Schlusslichter sind die beiden jüngsten EU-Mitglieder Bulgarien und Rumänien, die um rund 60 Prozent hinter dem EU-Schnitt zurückliegen und damit ärmer sind als etwa die beiden EU-Beitrittskandidaten Kroatien und Türkei.

Das ärmste Land Europas ist weiterhin Albanien: dessen Pro-Kopf-Wirtschaftsleistung in KKS lag im Vorjahr um 78 Prozent unter dem EU-Mittelwert. Wenig besser ist die Situation in Mazedonien, das nach wie vor auf ein konkretes Datum für Beitrittsverhandlungen hofft, wo die Differenz 71 Prozent betrug.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden