Sa, 18. November 2017

„Wunder von China“

19.06.2008 18:07

Frau bringt nach Erdbeben-Drama Baby zur Welt

Das verheerende Erdbeben im Südwesten von China hat mehr als 70.000 Menschen das Leben gekostet. Die Katastrophe hat bei allem Leid nun ein Wunder gebracht. In der vom Erdbeben verwüsteten Stadt Dujiangyan wurde eine schwangere Frau im Mai nach mehr als 50 Stunden lebend aus den Trümmern geborgen. Nun hat diese Frau ein gesundes Baby zur Welt gebracht.

Die glückliche Mutter Zhang Xiaoyan hatte nach der Geburt als erstes gemeint, dass ihre ganze Hoffnung während des Erdbebens, als sie unter den Trümmern eingeschlossen war, ihrem Baby gegolten habe: "Auch wenn ich es nicht lebend aus dem Schutt geschafft hätte, ich wollte nur, dass mein Baby überlebt!"

Zhang gab dem kleinen Mädchen den Namen "Ai", der in der deutschen Übersetzung "Liebe" bedeutet. Der Name soll immer an die tapferen Retter, die stundenlang nach ihr gesucht hatten und die vielen Helfer, die ihr Mut und Zuneigung entgegengebracht haben, erinnern.

50 Stunden unter Erdbebentrümmern
Die Retter hatten Zhang unter lebensgefährlichen Bedingungen aus ihrem zusammengestürzten siebenstöckigen Haus befreit. Zhang und ihre 63-jährige Mutter, die auch gerettet wurde, waren unter meterhohem Ziegelschutt gefangen. Mit der Geburt ihrer kleinen Tochter hat ihr persönliches Erdbeben-Drama ein wunderschönes Ende genommen.

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden