Sa, 25. November 2017

Als U-Boot versteckt

05.05.2008 19:13

Ehemann erdrosselte Gattin

Das letzte halbe Jahr muss die Hölle für sie gewesen sein: Aus Angst vor dem Gatten gab die Büroangestellte Johanna Poxleitner (54) aus Micheldorf ihren Job auf, lebte sechs Monate als „U-Boot“. Als sie sich nun kurz mit dem Ehemann traf, wurde sie vom 55-Jährigen erdrosselt. Dann verübte der Mann Selbstmord.

Die Streitigkeiten waren von Nachbarn unbemerkt geblieben. Johanna Poxleitner aber war am 7. November des Vorjahres vor ihrem Gatten Alfred Poxleitner (55) und aus der zerrütteten Ehe aus dem erst vor sechs Jahren bezogenen Haus in Micheldorf geflüchtet. Sie kündigte ihren Job, meldete sich an ihrem neuen Wohnsitz in Windischgarsten nicht an, ließ auch ihr Auto an der alten Adresse am Mitterweg in Micheldorf angemeldet. „Damit sie ihr Ehemann, der als Versicherungsangestellter ja Zugang zu solchen Daten hatte, nicht ausforschen kann“, so Sicherheitsdirektor Alois Lißl.

Sechs Monate konnte Johanna Poxleitner, die sich auch scheiden lassen wollte, so als „U-Boot“ unbehelligt leben. Als sie nun aber ihr Auto von Winter- auf Sommerreifen umrüsten wollte, musste sie Samstag Nachmittag noch einmal zu ihrem gefürchteten Mann - denn die Pneus waren dort in der Garage gelagert. Warum die Frau nach dem Wechseln von drei Reifen mit ihm ins Haus gegangen ist, bleibt rätselhaft: Im Garten hätte ihr der Mann vor den Augen von Nachbarn kaum etwas angetan, im Haus aber konnte er die Frau unbemerkt schlagen, mit einem Schal erdrosseln und in die gefüllte Badewanne legen. Dann raste er mit seinem Auto bei Inzersdorf gegen eine Mauer

Foto: Jack Haijes

Das könnte Sie auch interessieren
Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Für den Newsletter anmelden