Kaufberatung: Finden Sie mit uns das beste Produkt in unserem Atemschutzmaske FFP3 Vergleich 2022

Ein kurzer Überblick
  • FFP3 ist die beste Schutzklasse für Atemschutzmasken. Sie ermöglicht eine Überschreitung des MAK-Wertes bis zum 30-fachen. Auch für den Virenschutz sind FFP3-Atemschutzmasken bestens geeignet.
  • Die meisten Atemschutzmasken mit FFP3 sind wiederverwendbar. Sie sind zwar in der Anschaffung deutlich teurer als Einwegmasken. Die Kosten relativieren sich aber bei häufigem Tragen.
  • Unterschieden wird zwischen Halbmasken und Vollmasken. Letztgenannte sind mit einer Scheibe versehen, sodass auch die Augen geschützt sind.

Atemschutzmaske FFP3
Ob aus Angst vor dem Coronavirus oder aus Gründen der Arbeitssicherheit – Atemschutzmasken mit FFP3-Schutzklasse bieten bestmöglichen Schutz. Denn diese Masken filtern die allermeisten Schwebstoffe aus der Luft und beseitigen so Gase, Viren und allerhand andere Schadstoffe.

Doch welche Kriterien abseits der Filter- bzw. Schutzklasse sind noch entscheidend? Worauf sollten Sie achten, wenn Sie in Österreich eine FFP3-Atemschutzmaske kaufen? Der große FFP3-Atemschutzmasken-Vergleich 2021 / 2022 auf Krone.at sowie die nachfolgende Kaufberatung geben Ihnen einen Überblick.

1. Wie unterscheiden sich die verschiedenen Schutzklassen?

Was besagt der MAK-Wert?

Der MAK-Wert kommt aus der Arbeitssicherheit und besagt, wie hoch die Konzentration an giftigen Stoffen in der Luft maximal ausfallen darf.

Atemschutzmasken gibt es in verschiedenen Schutzklassen. Wie bereits angeklungen ist, bieten Modelle der FFP3-Klasse den bestmöglichen Schutz. Aber wie unterscheiden sich Atemschutzmasken mit FFP3-Filter von den darunter liegenden Klassen FFP1 und FFP2? Hierüber geben die nachfolgenden Abschnitte einen Überblick.

1.1. FFP1-Schutzmasken schützen vor Staub

Hierbei handelt es sich um die geringste Schutzklasse. FFP1-Masken kommen in der Arbeitswelt zum Einsatz, wenn keinerlei fibrogene oder giftige Stäube oder Aerosole in der Luft vorhanden sind. Sie schützen vor Staub, wie er bei handwerklichen Arbeiten, wie Schleifen oder Bohren, auftreten kann. Gesundheitsschädliche Schwebeteilchen wie Gase oder andere giftige Stoffe können diese Masken zum Großteil nicht filtern.

1.2. FFP2-Masken bieten mehr Schutz

FFP2-Atemschutzmasken schützen vor gesundheitsschädlichen und erbgutverändernden Stoffen in der Luft. Dies können unter anderem Partikel oder Gase sowie Feinstaub sein. Die Masken müssen für eine FFP2-Einstufung mindestens 95 Prozent der in der Luft herumschwebenden Stoffe filtern und sind für Umgebungen geeignet, bei denen der MAK-Wert höchstens eine zehnfache Konzentration erreicht.

1.3. FFP3-Schutzmasken für den besten Schutz

Die in diesem Vergleich thematisierten Atemschutzmasken mit FFP3-Filter sind die höchste Schutzklasse. Sie müssen bei Atemschutzmasken-FFP3-Tests mindestens 99 Prozent der Fremdstoffe aus der Luft filtern. Damit schützen sie nicht nur vor Smog, sondern auch vor Viren, krebserregenden und radioaktiven Partikeln und vielem mehr. Der MAK-Wert darf bis zur 30-fachen Konzentration betragen.

Abschließend noch einmal die größten Vor- und Nachteile von FFP3-Masken kompakt zusammengefasst:

    Vorteile
  • schützen gegen Viren, Asbest, Smog u.v.m.
  • bestmöglicher Schutz
  • meist mehrmals verwendbar
    Nachteile
  • teurer

2. Lohnt sich der Kauf einer Mehrfach-Atemschutzmaske mit FFP3?

Generell wird bei den Schutzmasken für den Atemschutz zwischen Einweg- und Mehrwegmasken unterschieden. Zu den Einweglösungen zählt der chirurgische Mundschutz, der aufgrund der Corona-Pandemie auch im Alltag (z. B. beim Einkaufen oder im öffentlichen Nahverkehr) von vielen getragen wird. Es ist die aktuell am meisten verbreitete Mund-Nasen-Bedeckung, die derzeit bedingt durch Corona an vielen öffentlichen Plätzen getragen werden müssen. Hier ist nach dem Tragen die Entsorgung empfohlen. Als Alternative kommen Stofftücher zum Einsatz, die dann bereits als Mehrweglösung durchgehen, da sie gewaschen werden können.

Atemschutzmaske FFP3 Vollmaske

Eine FFP3-Vollmaske bedeckt auch die Augenpartie.

FFP3-Atemschutzmasken sind in Österreich hingegen in aller Regel Mehrwegmasken. Sie können also sehr häufig getragen werden. Von Zeit zu Zeit sollte der Filter ausgetauscht werden. Wenn dies berücksichtigt wird, kann so eine Mehrfach-FFP3-Atemschutzmaske hunderte Male getragen werden, bis die Maske selbst nicht mehr in Ordnung ist. Ansonsten wären die Anschaffungskosten gerade für Handwerkbetriebe und Co, bei denen diese Masken in gesundheitsgefährdenden Situationen eingesetzt werden, aufgrund des recht hohen Preises von rund 30 bis über 100 Euro pro Stück kaum zu stemmen.

3. Halbmaske oder Vollmaske: Was ist sinnvoller?

Bevor wir darauf eingehen, welches die beste Art Atemschutzmaske für Sie ist, wollen wir zunächst die Unterschiede dieser beiden Typen herausarbeiten.

Kategorie Eigenschaften
Halbmaske
  • bedeckt Mund und Nase
  • kein Schutz für die Augen
  • angenehmer zu tragen
  • auch für Brillenträger problemlos
Vollmaske
  • bedeckt Mund, Nase und Augen
  • Sichtscheibe schützt die Augen
  • besserer Schutz
  • problematisch für Brillenträger

Tipp: Suchen Sie eine FFP3-Atemschutzmaske, um sich vor Viren zu schützen, reicht eine Halbmaske vollkommen aus. Sie ist im Alltag auch deutlich komfortabler. Die Vollmasken sind für den professionellen Einsatz, z. B. für Feuerwehr oder Handwerker gedacht. Unter anderem kommen FFP3-Atemschutzmasken auf mit Asbest belasteten Baustellen zum Einsatz.

4. Was sollten Sie sonst noch beim Kauf einer FFP3-Maske bedenken?

Nach der grundlegenden Einordnung der Schutzklasse sowie der verschiedenen Arten von Masken geben wir Ihnen nachfolgend noch weitere Kriterien an die Hand, die Sie bei Ihrer Kaufentscheidung bedenken sollten.

4.1. Nicht bei allen Masken liegt ein Filter bei

Obacht sollten Sie unbedingt beim Kauf walten lassen. Denn nicht bei allen Atemschutzmasken liegt ein Filter bei. Häufig preisen Hersteller ihre Atemschutzmasken als FFP3-Klasse an, legen aber keinen Filter bei.

Achtung: Ohne Filter bringt die beste Atemschutzmaske nichts. Denn erst der Filter sorgt dafür, dass die Atemluft gereinigt wird und damit die Maske ihre Schutzwirkung entfalten kann.

Prinzipiell spricht nichts dagegen, wenn Sie eine FFP3-Atemschutzmaske von 3M, Dräger und Co kaufen, bei der kein Filter beiliegt. Sie sollten dann aber unbedingt noch einen passenden Filter dazu kaufen. Sonst können Sie mit der Maske nichts anfangen.

Prinzipiell ist es ratsam, gleich ein paar Filter auf Reserve zu kaufen. Denn wenn Sie eine wiederverwendbare FFP3-Atemschutzmaske regelmäßig einsetzen, sollten Sie von Zeit zu Zeit den Filter tauschen. In welchem Zeitintervall dies genau passieren sollte, hängt von der Häufigkeit und Dauer der Nutzung ab. Weitere Informationen hierzu erfahren Sie vom Hersteller Ihrer Maske.

4.2. Nur eine dicht anliegende Atemschutzmaske bietet wirklich Schutz

Ein wichtiges Kriterium ist die Passform der Maske. Sie sollte unbedingt überall eng am Gesicht anliegen. Die Halbmasken haben hierfür meist einen biegbaren Nasenbügel, den Sie der Form Ihrer Nase anpassen können. Achten Sie hierbei unbedingt auf einen möglichst luftdichten Sitz. Denn wenn die Atemschutzmaske nicht richtig am Gesicht anliegt, kann an den Schlitzen ungefilterte Luft in den Innenraum gelangen, die dann von Ihnen eingeatmet wird. Deshalb ist eine hohe Passgenauigkeit so wichtig.

Ein wichtiger Hinweis: Suchen Sie eine FFP3-Atemschutzmaske für Kinder, benötigen Sie ein spezielles Kindermodell. Denn die herkömmlichen Masken sind auf die Proportion und die Größe des Gesichts eines durchschnittlichen Erwachsenen ausgelegt. Für Kinder sind diese FFP3-Atemschutzmasken nicht geeignet.

4.3. Ein Ventil erhöht den Tragekomfort deutlich

Atemschutzmaske FFP3 kaufen

FFP3-Atemschutzmasken schützen deutlich besser als einfache Einwegmasken.

Wer einmal eine Einwegmaske getragen hat, wird vermutlich das recht schnell auftretende beklemmende Gefühl kennen, dass man nicht richtig Luft bekommt. Auch das Ausatmen fällt schwerer, da die Maske einen Widerstand bildet.

Der Tragekomfort ist diesbezüglich bei einer FFP3-Atemschutzmaske meist höher. Denn in der Regel sind diese Atemmasken mit einem Ventil ausgestattet. Dieses sorgt dafür, dass die ausgeatmete Luft aus der Maske entweichen kann. Denn wo die Luft bei Einwegmasken durch Undichtigkeiten am Übergang zum Gesicht herausströmen kann, sollte bei einer richtig sitzenden FFP3-Maske kein Schlitz sein. Das Ventil sorgt dafür, dass die Luft aus der geschlossenen Maske heraus gelangen kann und gehört hinsichtlich der Ausstattung bei den meisten Modellen zum Standard.

Wer seine Maske häufig transportiert, dem dürfte eine faltbare Atemschutzmaske besonders zusagen. Denn diese lässt sich deutlich raumsparender verpacken und nimmt damit weniger Platz in Tasche oder Werkzeugkoffer ein. Allerdings sind die wenigsten FFP3-Schutzmasken faltbar. Dies bildet eher eine Ausnahme.

4.4. Lassen Sie sich nicht vom Preis täuschen

FFP3-Atemschutzmasken sind deutlich teurer als z. B. die heute viel genutzten Einwegmasken. Allerdings handelt es sich eben auch um wiederverwendbare Masken, die sie bei guter Pflege und regelmäßigem Filtertausch etliche Male tragen können. Somit relativiert sich der Preis für eine Maske schnell, da dieser eine Menge Einwegmasken ersetzt – ganz zu schweigen von dem schlechteren Schutz, den die meisten Einfachmasken bieten.

5. Gibt es einen FFP3-Atemschutzmaske-Test von der Stiftung Warentest?

Atemschutzmaske FFP3 Testsieger

FFP3-Masken müssen ihre Tauglichkeit in Tests nachweisen.

Leider gibt es bisher noch keinen Test von Atemschutzmasken mit FFP3 von der Stiftung Warentest. Somit wurde auch noch kein FFP3-Atemschutzmasken-Testsieger von dem renommierten Testinstitut gekrönt.

Das gleiche Bild zeigt sich auch bei Öko-Test, die ebenfalls noch keinen FFP3-Atemschutzmasken-Test durchgeführt haben. Dort finden Sie aber immerhin einige wertvolle Tipps zum Thema Mundschutz, die allerdings nicht mit dem Schutz von FFP3-Masken mithalten kann.

Als Alternative bietet sich der Vergleich von FFP3-Atemschutzmasken auf Krone.at an. In der obigen Vergleichstabelle präsentieren wir Ihnen die besten Atemschutzmasken mit FFP3-Schutzklasse.

6. Haben Sie noch eine Frage?

Zum Abschluss unserer Kaufberatung beantworten wir in diesem FAQ-Bereich noch einige weitere häufig auftretende Fragen rund um das Thema der Atemschutzmasken der Klasse FFP3.

6.1. Was ist besser: Atemschutzmaske FFP3 mit oder ohne Ventil?

Auf die Frage sind wir bereits weiter oben eingegangen. Die allermeisten Atemschutzmasken mit FFP3 sind mit einem Ventil ausgestattet. Um das hohe Maß an Schutz zu erreichen, müssen die Masken sehr eng am Gesicht anliegen. Somit kann die ausgeatmete Luft nicht bzw. kaum durch Schlitze zwischen Maske und Haut entweichen. Daher sind die meisten FFP3-Atemschutzmasken mit Ventilen versehen, damit die Atemluft auch wieder entweichen kann. Dies ist auch die deutlich bessere und angenehmer zu tragende Lösung.

6.2. Ist es ratsam, FFP3-Atemschutzmasken aus Deutschland zu kaufen?

Wenn eine Atemschutzmaske als FFP3 zertifiziert ist, sollte es eigentlich egal sein, wo diese hergestellt wurde. Aus ökologischen Gesichtspunkten ergibt es aber natürlich Sinn, wenn Sie zu einer Atemschutzmaske mit FFP3 aus Deutschland tendieren bzw. greifen.

6.3. Welches sind die bekanntesten Hersteller von FFP3-Atemschutzmasken?

Besonders bekannt sind die FFP3-Atemschutzmasken von 3M sowie Dräger. Zu den bekannten Marken im Bereich der Atemschutztechnik zählen unter anderem folgende Unternehmen:

  • 3M
  • Dräger
  • MSA
  • Nasum
  • u.a.

6.4. Wo kann man eine FFP3-Atemschutzmaske kaufen?

In der Regel sollten Sie diese Schutzmasken in jedem gut sortierten Baumarkt finden. Alternativ bietet es sich an, Ihre neue Maske online zu bestellen. Diese Lösung empfiehlt Ihnen das Team von Krone.at, da dies der bequemste Weg ist. Unter anderem bietet Amazon viele FFP3-Atemschutzmasken an, sodass Sie dort eine große Auswahl finden. Auch viele günstige Atemschutzmasken mit FFP3 gibt es dort zu erwerben.

Möglicherweise können Sie während der Corona-Pandemie auch in Apotheken eine FFP3-Atemschutzmaske kaufen. Fragen Sie einfach in einer nahe gelegenen Apotheke nach einer Atemschutzmaske mit FFP3-Schutzklasse.