Das freie Wort

Schieflage

Ist man Sebastian Kurz oder kommt man aus seinem politischen Umfeld, ist man bei geringsten Verdachtsfällen sofort mit der vollen Härte der Justiz konfrontiert. Es wird durchsucht, beschlagnahmt und verhaftet, alles an die Öffentlichkeit gezerrt, als gebe es kein Morgen. Privatsphäre, Datenschutz oder Unschuldsvermutung – Fehlanzeige. All das gilt nicht für schwere Straftäter, die ein so rigoroses Vorgehen der Justiz nicht zu befürchten haben. Da stimmen doch die Relationen nicht mehr.

Herbert Jöbstl, Langenwang
Erschienen am Di, 19.10.2021

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
2. Dezember 2021

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

2. Dezember 2021
Donnerstag, 02. Dezember 2021
Wetter Symbol