Das freie Wort

Es wird ja nichts teurer

Unsere Regierung sorgt für das Wohl des Volkes, indem sie uns einreden möchte, dass nichts teurer wird. Beim Einkaufen bemerkt man immer wieder, dass der Packungsinhalt ständig „schrumpft“. Wo früher 1 Kilo drinnen war, sind jetzt nur noch 700 Gramm oder noch weniger. Trotzdem wurde der Preis geringfügig angepasst – wie es offiziell so schön heißt. Die anderen Preise werden auch nicht erhöht, sondern nur angepasst oder ökologisiert, was beides real gewaltige Preiserhöhungen sind. Ähnlich ist es mit der Steuerreform, die uns als großes Geschenk der Regierung verkauft wird. Pensionen werden um 1,8% „angepasst“ bzw. für jene, die wenig bis nichts in die Pensionsversicherungskassa einbezahlt haben, um 3%. Ein Schlag ins Gesicht der Menschen, die ein Vermögen einbezahlt haben. Vielen bleiben von den brutto 3% netto nur noch 2%. Die Differenz holt sich der Staat in Form von Beiträgen und Steuer zurück. Offiziell wird schon von Teuerungsraten jenseits der 4% gesprochen. Bei Baukosten etc. sind es schon um die 14%. Erdgas soll um bis zu 40% teurer werden. Treibstoffe wurden schon gewaltig teurer und andere Waren folgen. Durch die gewaltige Steuerbelastung kann man sich kaum noch einen Handwerker leisten. Wer kann schon für 8 Stunden eines Handwerkers ohne Material 1000 Euro auf den Tisch legen? Der Staat forciert damit die Schwarzarbeit und ist der größte „Preistreiber“ im Land. Auch die „Ökologisierung“ der Energie wird einen größeren Preisschub auslösen, denn „Ökologisierung“ bedeutet nichts anderes als neue Steuern und Steuererhöhungen. Der Staat lenkt gegen eine hohe Inflationsrate, indem er den „Warenkorb“ für die Berechnung immer wieder „anpasst“. Da werden Kreuzfahrten, Reisen, Computer usw. überdimensional berücksichtigt, weil sie billiger wurden, und lebensnotwendige Waren, Mieten und Energiekosten werden im Warenkorb reduziert. Statistiken werden frisiert, das Volk wird mit falschen Angaben (noch) ruhig gestellt. Das ist aber nur noch eine Frage der Zeit.

Stephan Pestitschek, Strasshof
Erschienen am So, 10.10.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
17. Jänner 2022
  • Das ist sehr bedenklich

    Ich bin aus Überzeugung 3x geimpft. Wenn sich jemand aus eigener Überzeugung nicht impfen lässt, so ist das seine Sache – kann ich verstehen. Doch ...
    Ing. Karl Paeck
    mehr
  • Ignoranz

    Wie gering schätzend die türkis-grüne Regierung ihre Staatsbürger behandelt, lässt sich daran erkennen, dass sie für die Begutachtung der weit über ...
    Ing. Ludwig Daucher
    mehr
  • Von Falotten zu Universalgenies

    Wie konnte ein Herr Kickl es nur wagen, eine Regierung, die es schafft, 180.000 Stellungnahmen zur geplanten Impfpflicht innerhalb von 14 Tagen zu ...
    Dr. Wolfgang Klesl
    mehr
  • Impfpflicht

    Man kann sich das ganze Geschwafel von der Impfpflicht schon nicht mehr anhören. Wer sich nicht impfen lassen will, wird es auch trotz Impfpflicht ...
    Erich Frühbauer
    mehr
  • Das enorme Wissen der Wissenschaft

    Wissenschafter sind hoch angesehen in unserer Gesellschaft. Sie verfügen über ein enormes Wissen, vor allem über das Coronavirus konnten sie sich in ...
    Werner Schupfer
    mehr
  • Jobs für ehemalige Politiker

    Vorweg einmal, es ist natürlich klar, dass ehemalige Politiker (ich schreibe absichtlich nur Politiker, denn das Wort „Politiker“ schließt männlich ...
    Max Hiermann sen.
    mehr
  • Ukraine-Krise

    Seit ca. 10 Jahren zündeln die USA-finanzierte NATO und die amerikahörige Europäische Union politisch und militärisch vor den Toren Russlands, um ...
    Erwin Jänicke
    mehr
  • Abschaffung KESt

    Finanzminister Brunner erwägt die Abschaffung der Kapitalertragssteuer auf Aktien und Investmentfonds. Der kleine Sparer darf weiter KESt zahlen. ...
    Johannes Pock
    mehr
  • Sie wären für Österreich ein Gewinn

    Eine mehr als berechtigte Frage an Herrn Dr. Wallentin wäre wohl, ob er sich nicht mit dem Gedanken anfreunden könnte, in die Politik umzusteigen? Es ...
    Heinz Pruner
    mehr
  • Öko-Gipfel

    Sehr geehrter Herr Perry, vielen Dank für Ihre laufend so wichtige Berichterstattung in Sachen Klima und Umwelt! Sie sind mit Ihrem Sensorium der ...
    Beate Kaufmann
    mehr
  • Tiertransporte

    Gestern gab es in der „Krone“ einen ausführlichen Bericht über Tiertransporte zu lesen. Worauf man dabei noch näher eingehen sollte, ist die Frage, ...
    Vanessa Fischbach
    mehr
  • Wo ist da der Sinn?

    Wir importieren 94.269 Rinder und exportieren 92.882, also nahezu gleich viele Tiere. Wo ist da der Sinn? Würden wir nur die Differenz exportieren ...
    René Früchtl
    mehr
  • Rollendes Tierleid

    Welche ungeheuerliche Rohheit wehrlosen Tieren tagtäglich beim Transport angetan wird, entsetzt mich schon zu lange. Ein absolutes Muss, solche ...
    Rosa Frainzberger
    mehr
  • Leerflüge

    Alleine die Lufthansa rechnet mit 18.000 Leerflügen, nur um gemäß EU-Vorschriften ihre Slots für Starts und Landungen behalten zu können. Viele ...
    Heinrich Nowak
    mehr
  • Bürgermeister gegen Agro-Fotovoltaik

    Endlich ein Bürgermeister (Hannes Koza aus Vösendorf) mit Weitblick, der es auch mal auf den Punkt bringt: Agrarflächen gehören vor weiterer ...
    Karin Gauss
    mehr
  • Lobautunnel

    Wir müssen die nächste Wahl abwarten. Da bin ich dann überzeugt, dass augenblicklich mit dem Bau für den Lobautunnel begonnen wird. Nochmals wird so ...
    Günther Bayr
    mehr
  • Energiepreise

    Die derzeitigen Treibstoff-, Öl-, Gas- und Strom-Preise haben eine Höhe erreicht, die bereits die Existenz vieler Bürger/Pendler bedroht. Statt dass ...
    Paul Glattauer
    mehr
  • Wirtesterben unabwendbar?

    Mit jedem zugesperrten Wirtshaus stirbt ein Teil unserer österreichischen Identität, unserer Lebenskultur, und es endet oft auch ein wirtschaftliches ...
    Dr. Otto Wanker
    mehr
  • Wir müssen alle unsere Leistung bringen

    Ein gut gemeinter Rat an die Schüler: Kinderchen, ihr wollt Matura und damit die Aussicht auf einen besser bezahlten Job für all die netten ...
    Michael Augustin
    mehr
  • Novak Djokovic

    Recht haben die australischen Behörden: Nur weil ein Tennisstar glaubt, allen wegen seiner Popularität auf der Nase herumtanzen zu können, muss er ...
    Hermann Edelhauser
    mehr
  • Corona

    Ich bin dreimal geimpft, mir geht es gut! Aber ich bin total empört, was sich bei uns an den höheren Schulen abspielt! Der Sohn meiner Bekannten geht ...
    Karin Sedlaczek
    mehr
17. Jänner 2022
Montag, 17. Jänner 2022
Wetter Symbol