Das freie Wort

Massenhysterie

Diese Fußball-Europameisterschaft hat es wieder gezeigt: Sport könnte eine völkerverbindende Wirkung haben, aber der Nationalstolz überwiegt. Es ist schön, wenn man viele Menschen für eine Sache begeistern kann, aber leider wird daraus oft Fanatismus und Hysterie. Wenn es um Fußball geht, werden leider manche „Fans“ gewaltbereit. Die Anhänger von besiegten oder siegreichen Mannschaften lassen Frust oder Freude die Gegner oft gewalttätig spüren oder reagieren ihre Emotionen an der Polizei ab. Manchmal endet Fußball wie eine Massenhysterie.

Franz Weinpolter, per E-Mail
Erschienen am Di, 13.7.2021

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
30. November 2021

Für den aktuellen Tag gibt es leider keine weiteren Leserbriefe.

30. November 2021
Dienstag, 30. November 2021
Wetter Symbol