Das freie Wort

Öffnen oder nicht?

Am Montag soll die Entscheidung fallen, ob es zu weiteren Lockerungen oder Verschärfungen kommen wird. Die Regierung plant zunächst eine Phase präziser Überprüfungen des Infektionsgeschehens in den nächsten Tagen. Man will herausfinden, ob die steigenden Zahlen die Auswirkungen der Mutationen sind oder hauptsächlich auf die Zunahme der Tests zurückzuführen sind. Nach ersten Schätzungen geht man davon aus, dass die Tests für rund 20 Prozent der Steigerungen verantwortlich sind. Es könnten künftig auch regionale Maßnahmen sein, statt das ganze Land abermals zu schließen. Die Lockerungen des Lockdowns sind für viele Branchen viel zu spät geplant und viel zu gering. Vor allem die Gastronomie, die Hotellerie, die Reisebranche, der Sport, die Kultur warten noch immer auf den Startschuss. Den einen geht es also zu lasch, den anderen zu rasch. Die österreichische Regierung tendiert eher zum Aufmachen, während etwa die Deutschen bereits vor einer dritten Welle warnen. Deutschland öffnet erst wieder bei einer Sieben-Tages-Inzidenz von 35! Die Auf- und Zusperrpolitik Österreichs hat auch viele Nachteile. Die Wirtschaft braucht offene Grenzen, die sind jedoch bei so hohen Infektionszahlen utopisch – vor allem Deutschland spielt nicht mit! Einige andere Länder werden folgen, da unsere derzeitige Inzidenz bei etwa 140 liegt. Durch Tests – wie bei den körpernahen Berufen – will man wieder etwas früher die geforderte „Narrenfreiheit“ (Pardon: Normalität) genießen. Wenn es stimmen sollte, dass man sich also durch verordnete Tests vom Lockdown sozusagen „loskaufen“ kann, wie man sich seinerzeit mit einem Ablass von seinen Sünden freikaufen konnte, dann ist das Ganze ein Nonsens und geradezu eine Einladung an alle Corona-Ignoranten. Genau das, was man durch den Lockdown erreichen wollte, nämlich durch Bewegungseinschränkungen und strikte Ausgangsverbote die Kontakte zu minimieren und dadurch die Zahl der Infektionen und vor allem der Todesfälle zu senken, wird damit lächerlich gemacht. Auf den Hausverstand der Leute darf man ebenfalls kaum vertrauen, denn die Corona-Sünder in den Skigebieten und die Pandemie-Leugner auf den Anti-Corona-Demos haben uns bereits einen Vorgeschmack darauf gegeben, wie unvernünftig die Menschen sind.

Mag. Anton Bürger, per E-Mail
Erschienen am Sa, 27.2.2021

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Weitere Leserbriefe
23. Juni 2021
  • Die Blauen

    Ob man sie liebt oder hasst, die Blauen regieren mit, als wären sie entgegen nationaler und internationaler Ächtung eine österreichische ...
    August Riegler
    mehr
  • Parteitag der FPÖ

    Ich kam aus dem Staunen nicht heraus. Alle FPÖ-Mitglieder trugen auf dem Parteitag zur Wahl Kickls eine FFP-2-Maske. Natürlich in Blau, aber ...
    Ernst Pürcher
    mehr
  • Herbert Kickl

    Nach den letzten Fernsehauftritten von Herbert Kickl fragt man sich schon, welche Wählerschicht von dieser FPÖ noch angesprochen werden soll. Es gibt ...
    Erich Kolm
    mehr
  • Gibt es eine Alternative?

    Bekannte haben mich gebeten, wieder einmal an die „Krone“ zu schreiben, weil sie das politische Chaos in Österreich (!) fast nicht mehr ertragen ...
    Ulrike Schütz
    mehr
  • Sitzungen des Nationalrats

    Es ist traurig, welches Bild die Nationalratsabgeordneten bei ihren im Fernsehen übertragenen Sitzungen abgeben. So viel Hass und Zynismus. Was ...
    Peter Felleitner
    mehr
  • Staatsbürgerschaft

    Es gibt ein multilaterales Abkommen, um Doppel- bzw. sogar Mehrfach-Staatsbürgerschaften zu verhindern. An diesem Abkommen ist unbedingt ...
    Wolfgang Oesterreicher
    mehr
  • Automatische Staatsbürgerschaft

    Die Staatsbürgerschaft stellt einen Wert und kein Papier dar, und gerade der Erwerb durch Automatismus nach Zeitablauf wäre eine weitere Abwertung. ...
    Mag. Martin Behrens
    mehr
  • Vorwürfe gegen Meghan

    Was hatte man von ihr erwartet? Meghan Markle ist eine kaum bekannte amerikanische Schauspielerin und keinesfalls eine „Lady“. Da liegen Welten ...
    Barbara Munzinger
    mehr
  • Die Erziehung

    Muss die Kindererziehung neu erfunden werden? Ich glaube nicht, aber die Eltern sollten sich mehr um ihren Nachwuchs kümmern. Auch wie in alten ...
    Ilse Schwarzberger
    mehr
  • Gratulation

    Gratulation an das österreichische Nationalteam! Mit Superlativen soll man sparsam sein, aber es ist ein historisches Ereignis: Österreich schaffte ...
    Josef Höller
    mehr
  • Historische Leistung

    Mit einer überzeugenden Leistung schaffte das ÖFB-Team den Einzug in das Achtelfinale der Fußball-Europameisterschaft. Christoph Baumgartner erzielte ...
    Christoph Wokoun
    mehr
  • So ein Tag, so wunderschön wie heute

    So ein Tag, so wunderschön wie heute, so ein Tag, der dürfte nie vergehn. Das war nicht nur kämpferisch, sondern auch taktisch und spielerisch eine ...
    Ingo Fischer
    mehr
  • Österreich im EM-Achtelfinale

    Nach dem mageren 1:0-Sieg der österreichischen Fußball-Nationalmannschaft der Männer über die Ukraine ist es unseren Fußballern zum ersten Mal ...
    Franz Köfel
    mehr
  • Politische Unkultur

    Wie treffend doch Dr. Georg Wailand in seinem Kommentar vom 18. 6. 2021 „Politik pfui, Wirtschaft hui?“ die derzeitige politische Unkultur ...
    Herbert Jöbstl
    mehr
  • „Die Impfung gibt uns Freiheit“

    Grundsätzlich ist es vorbildlich, wie diese jungen Menschen (Teenager) denken, doch der Schlusssatz Ihres Artikels „Sie sind also klüger als viele ...
    Gerti Jahn
    mehr
  • Konzert in Schönbrunn

    Wie wunderbar, dass Herr Weinpolter sich getraut hat, das Konzert in Schönbrunn zu kritisieren. Ich habe mir das Gleiche gedacht, hatte aber nicht ...
    Elfriede Strachota
    mehr
  • Flüchtlinge

    Wenn der Papst meint, wir sollten unsere Herzen für die Flüchtlinge öffnen, dann meint er auch unsere fast leeren Geldbörsen.
    Nikolaus Platzer
    mehr
  • Mehr Herz

    Papst Franziskus ruft anlässlich des Weltflüchtlingstages zu mehr Mitgefühl mit Flüchtlingen auf. Dies ist auch sein Job, und Existenzsorgen plagen ...
    Eva Schreiber
    mehr
  • Mitgefühl

    Papst Franziskus rief anlässlich des Weltflüchtlingstages zu Mitgefühl mit Menschen auf, die sich auf der Flucht befinden. Jeder Mensch könne in eine ...
    Gerhard Forgatsch
    mehr
23. Juni 2021
Mittwoch, 23. Juni 2021
Wetter Symbol