Di, 19. Juni 2018

Hilflos gefangen

21.10.2007 09:59

40 Kanarienvögel in Gartenhütte verbrannt

Beim Versuch, einen Gasofen anzuzünden, hat die Schrebergartenhütte eines Pensionisten in Vorarlberg Feuer gefangen. In der Hütte, die völlig ausbrannte, verendeten rund 40 Kanarienvögel hilflos in ihren Käfigen.

Mehrere Male hatte der 72-Jährige vergeblich versucht, den Gasofen in seiner Schrebergartenhütte anzuwerfen. Gegen 17.50 Uhr schlug laut Polizeiangaben plötzlich eine Stichflamme aus dem Heizgerät. Die Hütte stand innerhalb kürzester Zeit in Flammen und brannte völlig aus.

Die Feuerwehr konnte im Zuge ihres Einsatzes noch größeres Unheil verhindern: Neben den Vögeln und einigem Werkzeug befanden sich zudem vier Gasflaschen in dem hölzernen Gebäude. Diese konnten von der Feuerwehr geborgen und im angrenzenden Kanal gekühlt werden. Menschen kamen bei dem Zwischenfall nicht zu Schaden.

Symbolbild (Foto: Klemens Groh)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.