Mo, 16. Juli 2018

Illustres Paar

12.10.2007 11:23

Eberhartinger und Spitzer haben "geheiratet"

Ein illustres Paar hat einander am Mittwochabend im Bezirksamt in Wien-Josefstadt das Jawort gegeben: Klaus Eberhartinger und Thomas Spitzer von der Ersten Allgemeinen Verunsicherung (EAV). Der Sänger erschien im Outfit einer "Marilyn Monroe für Arme", wie er es selbst beschrieb, sein Bandkollege als "Italo-Hengst". Auch wenn sich die Gruppe auf ihrer neuen CD "Amore XL" mit dem Song "Dann + Wann" für die Akzeptanz der gleichgeschlechtlichen Liebe einsetzt, war die Zeremonie doch Theater. Als Standesbeamter fungierte Horst Unterholzer, Chef von Sony BMG Österreich, der eine "Platin-Platte" als "Hochzeitsgeschenk" mitbrachte.

Die gesamte Mannschaft der Verunsicherung war in Kostümen erschienen. Die Kollegen von Spitzer und Eberhartinger hatten sich in ein Trachtenpärchen und als Punker und Domina verwandelt. In diesen Verkleidungen geht die Band im nächsten Jahr auch auf Tournee, um Titel und Themen auf ihrer aktuellen Platte optisch umzusetzen. "Inhaltlich und musikalisch bunt", beschrieb der Sänger und "Dancing Star" Eberhartinger die CD. "Es gibt lustige, bösartige, schräge Nummern, aber erstmals auch ernstere Lieder."

Die neue CD der EAV in der „Krone“-Kritik findest du in der Infobox!

"Wir blödeln gerne, aber wenn man dazu gezwungen wird, wird's schlimm", betonte der Musiker. "Natürlich hat sich die Frage gestellt, ob man ernste Texte einem EAV-Publikum zumuten kann. Mir ist das wurscht! Es gibt keine Regeln, die man nicht brechen kann. Wir sind jetzt in einem Alter, wo es unglaubwürdig wäre, nur zu blödeln."

"Wir werden schon nicht aussterben"
"Dann + Wann" heißt eines der ernsteren Stücke, stilistisch fast ein Rock-Kracher. Dazu Eberhartinger: "Die Gesellschaft soll sich endlich zu Toleranz bewegen! Gleichgeschlechtliche Liebe ist eine Spielart der Natur, deswegen werden wir nicht aussterben." Fans des typischen EAV-Humors kommen auf "Amore XL" aber ausreichend auf ihre Kosten, die Single "Schnippel schnipp" nimmt z.B. den Trend zur plastischen Chirurgie im Schunkel-Hüttenparty-Sound auf die Schaufel.

Die Fans scheinen den "Geist der Anarchie, der über den Alben schwebt" (O-Ton Eberhartinger) weiterhin zu schätzen, schließlich schaffte "Amore XL" bereits vor dem Erscheinen "Platin" (für 20.000 verkaufte Exemplare).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.