So, 22. Juli 2018

Extrem-Kurpfuscher

09.10.2007 10:25

Betrügerische "Wunderheiler" in Salzburg enttarnt

Nach fast einem Jahr Ermittlungstätigkeit hat die Salzburger Polizei drei Österreicher und ihre fünf philippinischen „Wunderheiler“ als Betrüger und Kurpfuscher enttarnt. Sie sollen etwa 720 Personen „Heilbehandlungen“ versprochen, aber in Wahrheit kräftig abkassiert haben. Außerdem wird ihnen vorgeworfen, an gut 100 Personen Operationen durchgeführt zu haben, die eigentlich einem Arzt vorbehalten sind und eine medizinische Ausbildung voraussetzen.

In den vergangenen 25 Jahren haben eine Frau aus dem Flachgau, ihr Ehemann, fünf philippinische Heiler sowie eine österreichische Bekannte der Hauptverdächtigen an etwa 720 Personen eigenmächtige Heilbehandlungen durchgeführt. Sie haben sich damit über die Jahre gut 63.500 Euro als Nebenbrot verdient, wobei es sich dabei laut Polizei um den Mindestertrag handeln soll. Die Summe der Einnahmen dürfte ein Vielfaches höher sein, zumal viele der Geschädigten aus Scham keine oder nur bedingt Auskünfte erteilen wollten.

Die Höhe sind aber die 100 Operationen, die die drei österreichischen Staatsbürger und ihre fünf philippinischen Komplizen ohne medizinische Ausbildung an ihren „Patienten“ durchgeführt haben sollen. Sie gefährdeten die körperliche Sicherheit ihrer Kunden und sollen auch fremdes Blut an den „Patienten“ verwendet haben, um diese zu täuschen bzw. ihnen Krankheiten vorzugaukeln. Nähere Details zu den OPs und Falschdiagnosen gab die Polizei aber nicht bekannt.

Summa summarum wird allen, je nach Vorwerfbarkeit der Schuld, Folgendes angelastet: zumindest in 475 Fällen der Verdacht der Kurpfuscherei, zumindest in 100 Fällen Verdacht der Gefährdung der körperlichen Sicherheit, zumindest in 79 Fällen der Verdacht des Betrugs, wobei Gewerbsmäßigkeit angenommen werden muss. Sämtliche der Verdächtigen befinden sich auf freien Fuß. Die philippinischen „Heiler“ sind nicht greifbar, sie dürften Österreichs verlassen haben.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.