Mi, 20. Juni 2018

Ist er Serien-Täter?

05.10.2007 11:25

Verdacht auf zweite Tat von Sex-Attentäter

Als Verdächtiger für einen weiteren sexuellen Übergriff an einer Schülerin kommt jener 27-jährige Freigänger (Bild) in Frage, der Mitte September eine Sechsjährige auf der Toilette einer Volksschule in Wien-Hernals missbraucht haben soll (Krone.at berichtete). Der Mann hat zwar keinen weiteren Vorfall gestanden, es gibt aber "verdichtete Momente, dass er ein zweites Faktum begangen hat", sagte Gerhard Jarosch, Sprecher der Staatsanwaltschaft, am Donnerstag. "Die Ermittlungen laufen noch."

Ein direktes Geständnis habe der 27-jährige Andreas B. bei den polizeilichen Befragungen jedoch nicht abgelegt. Betroffen sei wie bei den Fall vor einigen Wochen eine Volksschülerin, so Jarosch. Beide Mädchen sollen nun einvernommen werden. Laut Polizei soll der Übergriff 2004 in der Volksschule in der Grundsteingasse in Wien-Ottakring stattgefunden habe. Betroffen war damals eine Zehnjährige.

Für Aufruhr sorgte nach der Festnahme des Freigängers die Tatsache, dass der Mann schon einmal wegen eines Sexualstrafdelikts angezeigt wurde. Das Verfahren wurde damals eingestellt. Die Frage, ob es sich bei dem zweiten Übergriff um jene Anzeige handelt, konnte Jarosch am Donnerstag nicht beantworten. Noch nicht so klar sei außerdem die Vorgehensweise des Täters bei dem länger zurückliegenden Vorfall.

Andreas B. saß seit 2000 wegen neun Einbruchsdiebstählen in der Justizanstalt Hirtenberg in Niederösterreich in Haft. Am 11. September hatte er Freigang erhalten, um sich auf das Leben nach seiner - zum damaligen Zeitpunkt - bevorstehenden Entlassung vorzubereiten. Am 13. September wurde die Sechsjährige in der Volksschule in der Kindermanngasse auf der Toilette missbraucht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.