25.09.2007 11:47 |

Halo 3

Multiplayer-Maps zum ersten Mal in Österreich

Donnerstagabend hatten Journalisten und Xbox-Community-Members zum ersten Mal in Österreich die Gelegenheit, selbst Hand an die Multiplayer-Maps des kommenden Xbox360-Titels "Halo 3" zu legen. Dieser erste Einblick verspricht schnelle, actiongeladene Kämpfe mit zahlreichen Waffen, Fahrzeugen und Spieloptionen. Bilder dazu findest du in unserer Infobox!

Sowohl "Oddball" als auch "Capture the Flag" standen als Multiplayer-Modi zum Test bereit. Insgesamt gibt es in "Halo 3" zehn Multiplayer-Maps und etwa ebensoviele Spielmodi - die individuell vom Spieler verändert werden können. Bis zu 16 Spieler können via Xbox Live oder LAN gleichzeitig in den Kampf ziehen.

In der ersten Variante gilt es, in den Besitz eines Totenkopfs zu gelangen und ihn möglichst lange in Händen zu halten. Wegen der relativ klein ausgefallenen Karte ist Verstecken unmöglich, was ständige Bewegung unabdingbar macht und knackige Duelle mit gleich mehreren Gegnern garantiert. Bei "Capture the Flag" stehen einander im Gegensatz zu "Oddball" wie üblich zwei Teams gegenüber. Außerdem sind die Karten wesentlich größer - bei der Präsentation konnte die Gamergemeinde den Modus in einer Wüsten- und einer Wiesen-Landschaft testen. Besonders gefallen haben die Fortbewegungsmittel - darunter der neue Buggy "Mongoose", der ohne Bewaffung auskommt. Auch die "Man Cannon", mit der die Spielfigur einige Meter weit fliegen kann, zählt zu den Neuheiten von "Halo 3".

Einen ungewöhnlichen Blick auf die Ausmaße der Zerstörung, die den Master Chief im neuen Game erwarten, bietet die Website des Games. Bei einem Rundgang quer durch die Fronten im Kampf Mensch gegen Alien können Spieler erste Eindrücke sammeln, ein Video ansehen und Screenshots als Wallpapers downloaden (Link siehe Infobox!).

Während die Fans also gespannt auf die Veröffentlichung am 26. September warten, erfreuen sich die "Halo 3"-Entwickler der Bungie Studios an den Früchten ihrer Arbeit: Der Actionfiguren-Hersteller Weta hat den "Warthog" genannten Buggy mit Maschinengewehr nachgebaut - und den Programmierern zum Testen vor die Tür gestellt. Was passiert, wenn verspielte Games-Entwickler ihr virtuelles Werk plötzlich leibhaftig vor sich sehen, siehst du im Video:


Quelle: YouTube.com
Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol