16.06.2003 17:47 |

Krone exklusiv

Sabatina - die wahre Geschichte

Sabatina, die 20-jährige pakistanischstämmige Österreicherin, wird von ihren Eltern mit dem Tod bedroht, weil sie vom Islam zum Christentum konvertiert ist. Ihre Geschichte hat sie in einem Buch veröffentlicht. Oben-ohne-Fotos und Vorwürfe ihres ehemaligen Co-Autors haben ihre Glaubwürdigkeit erschüttert. Im Krone.at-Chat hat sie sich zwei Mal den Fragen (und Angriffen!) der User gestellt - aus Sicherheitsgründen von einem geheimen Ort aus.
Bisher war Sabatina nur auf der Flucht, ausAngst davor, dass sie entdeckt und getötet wird. Doch jetztist ihr Leben noch mehr zur Hölle geworden. "Ich hättenicht gedacht, dass das Buch solche Wellen schlagen würde."
 
Sabatina im Krone.at-Chat
Im Krone.at-Chat hat sich Sabatina zwei Mal den Fragender User gestellt und war dabei auch Anfeindungen ausgesetzt.Hauptthema waren die Fotos, die ein österreichisches Magazinveröffentlicht hat.
 
Die Fotos:
Sabatina: "Die Nacktfotos habe ich machen, aber auchsperren lassen. Sie hätten nie veröffentlicht werdendürfen. Die Veröffentlichung verletzt meine Würdeund meine Rechte. Keine Frau der Welt darf gegen ihren Willennackt in einer Zeitung abgebildet werden." Ursprünglich wollteSabatina eine Modelkarriere starten, deshalb die Fotos. Doch alssie sie gesehen hat, war ihr klar: das will ich nicht: "Ich bereueauch dass ich Nacktfotos machen habe lassen, darum habe ich dieFotos auch sperren lassen und auf viel Geld verzichtet. Ich habeGott um Verzeihung gebeten."
 
Das Geld:
Vorgeworfen wurde ihr, dass sie mit ihr Buch ausProfitgier veröffentlicht hat. Sabatina widerspricht dem:"Ich werde mir nur so viel Geld behalten, wie ich zum Überlebendringend benötige. Den Rest erhalten Personen, die es auchso schwer haben wie ich. Das ist vertraglich geregelt."
 
Die Bedrohung:
Sie stellte auch klar, was ihr momentan tatsächlichdroht: "Alle Männer meiner Familie väterlicherseitsglauben die Verpflichtung zu haben, mich zu töten und berufensich dabei auf die Hadith. Die Hadith ist ein Teil der islamischenGesetzgebung, wobei jetzt Experten auftauchen, die Hoffnung machen,dass dieses Todesurteil rückgängig gemacht werden kann."
 
Die Beweise:
Sabatina: "Meine Geschichte wurde von dem erstenAutor, einem Herrn Leutgeb, überprüft und für richtigbefunden. Sie wurde vom zweiten Autor geprüft und fürrichtig befunden. Detektive haben dem Verlag Beweise vorgelegt,die der Anwalt als genügend befunden hat."
 
 
Beide Chats kannst du komplett im Chat-Protokollnachlesen (siehe Linkbox). Die komplette Geschichte des Mädchens,das von ihren Eltern zum Tode verurteilt worden ist, steht inihrem Buch "Vom Islam zum Christentum - Ein Todesurteil", dasdu im Krone.at-Buchshop online bestellen kannst.
Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol