17.09.2007 10:11 |

Krida-Prozess

Mirko Kovats steht vor Gericht

Der österreichische Industrielle Mirko Kovats, Gründer und Vorstandschef der börsenotierten A-Tec, muss sich am Montag in Wien wegen des Verdachtes auf betrügerische Krida vor Gericht verantworten. Zusammen mit zwei weiteren Angeklagten wird Kovats vorgeworfen, 1999 eine seiner Firmen vorsätzlich in Konkurs geschickt und dabei deren Gläubiger bewusst geschädigt zu haben. Der Industrielle beteuert seine Unschuld.

Die Causa dreht sich um die damals pleitegegangene Diskothek "A2 Südpol" in der Shopping City Süd (SCS). Die Anklage wirft den Verantwortlichen der Errichtungsgesellschaft E&I Immobilien Development vor, der Betreibergesellschaft Mieten und Betriebskosten nicht in Rechnung gestellt und mit dem daraus folgenden Konkurs der Besitzgesellschaft unter anderem die SCS geschädigt zu haben.

Über 200.000 Euro Schadenssumme
Die Schadenssumme beträgt laut früheren Angaben der Staatsanwaltschaft 232.000 Euro. Im Fall einer rechtskräftigen Verurteilung drohen den Angeklagten bis zu 10 Jahre Haft.

Kovats wies erst am Freitag wieder die von Staatsanwältin Gabriele Mucha erhobenen Vorwürfe als "nicht berechtigt" zurück. Er verteidigt sich damit, dass die Forderungen ohnedies nicht einbringlich gewesen seien. Er sei damals auch nicht Geschäftsführer der E&I Immobiliendevelopment gewesen und habe im Übrigen ohne Not privates Geld eingeschossen, um den Betrieb aufrechtzuerhalten.

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Freitag, 14. Mai 2021
Wetter Symbol