Sa, 23. Juni 2018

Trauriges Jubiläum

23.08.2007 10:04

400. Hinrichtung in Texas seit 1976

Im US-Bundesstaat Texas ist der 400. Gefangene binnen 30 Jahren hingerichtet worden. Johnny Conner habe eine Giftspritze bekommen, teilten die Gefängnisbehörden in Huntsville mit. Er sei um 18.20 Uhr (Donnerstag 01.20 Uhr MESZ) für tot erklärt worden. Der 32-Jährige war zum Tode verurteilt worden, weil er 1998 die Besitzerin einer Tankstelle bei einem Raubüberfall getötet haben soll. In Japan wurden am Donnerstag drei zum Tode verurteilte Gefangene gehängt.

"Was mir geschieht, ist Unrecht", sagte Conner vor den Augenzeugen der Hinrichtung. Am Ende betete der Afro-Amerikaner. "Zu Allah gehöre ich, zu Allah kehre ich zurück. Ich liebe Euch", waren seine letzten Worte.

Tankstellen-Besitzerin getötet
Der 32-Jährige soll im Mai 1998 im Norden von Houston mit einer Waffe einen Tankstellen-Shop überfallen und das Geld aus der Kasse verlangt haben. In diesem Moment kam laut Urteil ein Kunde herein, der seine Benzinrechnung bezahlen wollte. Conner schoss auf ihn und verletzte ihn. Der Mann konnte fliehen. Doch als er weitere Schüsse hörte, kehrte er zurück und sah, wie der Angreifer die Besitzerin tötete.

Der Mann und zwei weitere Zeugen, die Connor wegrennen sahen, identifizierten den Täter später auf Fotos. Er wurde zum Tode verurteilt, aber 2005 hob ein Bundesrichter das Urteil wieder auf. Er begründete seine Entscheidung damit, dass die Verteidigung von Connor sich nicht richtig für ihren Mandanten eingesetzt habe. Sie hatte beispielsweise nicht einen einzigen Zeugen zugunsten von Connor aufgerufen. Im Jänner dieses Jahres verwarf ein Berufungsgericht die Entscheidung des Bundesrichters und setzte die Todesstrafe wieder in Kraft.

400. Hinrichtung seit 1976
Es war die 400. Hinrichtung in Texas seit Wiedereinführung der Todesstrafe 1976. Seitdem fand ein Drittel aller Hinrichtungen in den USA in Texas, der Heimat von US-Präsident George W. Bush, statt. Seit Jahresbeginn erhöhte sich dieser Anteil auf fast zwei Drittel. Bush war von 1995 bis 2000 Gouverneur von Texas. Während seiner Amtszeit wurden 154 Todesurteile in dem Bundesstaat vollstreckt.

Drei Verurteilte in Japan gehängt
Drei zum Tode verurteilte Gefangene sind am Morgen gehängt worden, teilte das Justizministerium am Donnerstag in Tokio mit. Nähere Angaben beispielsweise über die Art der Verbrechen und das Alter der Hingerichteten wurden nicht gemacht. Japan ist neben den USA das einzige hochindustrialisierte Land mit Hinrichtungen. In den vergangenen Monaten hat die Zahl der vollstreckten Todesurteile deutlich zugenommen. Bis Dezember vergangenen Jahres galt noch ein 15-monatiges Moratorium, das der damalige buddhistische Justizminister Seiken Sugiura angeordnet hatte. Seitdem wurden aber bereits wieder zehn Gefangene hingerichtet.

 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.