25.07.2007 07:54 |

Wettsaufen

Wirt nach tödlichem Wett-Trinken verhaftet

Nach einem tödlichen Wett-Trinken mit einem Jugendlichen sitzt in Deutschland ein Berliner Wirt in Untersuchungshaft. Dem 26-Jährigen werde Körperverletzung mit Todesfolge vorgeworfen, teilte die Polizei am Dienstag mit.

Der Wirt soll nach Angaben einer Sprecherin einem 16-Jährigen bei dem Gelage am 25. Februar 40 Gläser hochprozentigen Tequila ausgeschenkt haben, er selbst habe sehr viel weniger getrunken und den Jugendlichen getäuscht. Der Gymnasiast fiel ins Koma, aus dem er nicht wieder erwachte. Ende März starb der Bursche an den Folgen der Alkoholvergiftung.

Der Wirt soll zudem den zusammengebrochenen Schüler hilflos zurückgelassen haben und aus dem Lokal gegangen sein. Gäste alarmierten die Rettungskräfte. Der Wirt habe zuvor schon einmal mit einem 18-Jährigen Schnaps um die Wette getrunken, hieß es. Dieser junge Mann habe aber keine gesundheitlichen Schäden davon getragen. Das Charlottenburger Lokal ist laut Polizei inzwischen geschlossen.

Symbolbild

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).