Neues Projekt

Voest-Ausbau nun auf dem Prüfstand

Dienstag, der 3. Juli, ist ein spannender Tag für die - aus Voest-Sicht unverzichtbare - neuerliche Erweiterung des Stahlstandortes Linz im Zuge des Projektes „L 6“: Da findet im Voest-Gästehaus die öffentliche mündliche Verhandlung im Zuge der Umweltverträglichkeitsprüfung statt.

„L 6“ besteht aus 68 Projekten in zwei Stufen, soll Ende 2017 abgeschlossen sein und bis dahin eine Erhöhung der Stahlproduktion von derzeit bis zu 5,2 Millionen auf dann bis zu 6,5 Millionen Jahrestonnen gewährleisten. So wird Linz einer der größten Stahlstandorte Europas, an dem die Voest auch beträchtliche Synergien realisieren kann.

Aus Sicht des Unternehmens ist die Mengensteigerung unverzichtbar, da Kunden - insbesondere in der Automobilbranche - eine gewisse Mindestgröße verlangen; außerdem müssen die zwei Milliarden Euro, die in das Erweiterungsprojekt „Linz 2010“ gesteckt wurden, auch einmal zurückverdient werden…

Das Umweltverträglichkeitsgutachten liegt derzeit beim Land Oberösterreich auf. Beim besonders sensiblen Thema „Linzer Luft“ lassen sich daraus keine Hindernisse für den Ausbau erkennen, ja es werde bei fast allen Schadstoffen sogar Verbesserungen geben.

 

 

 

Symbolfoto

Dienstag, 22. Juni 2021
Wetter Symbol