11.06.2007 23:02 |

Schwere Unwetter

Schäden nach Gewittern in Ostösterreich

Heftige Gewitter haben am frühen Sonntagabend in Niederösterreich zu Überflutungen geführt und zwei Brände mit hohen Sachschäden ausgelöst. 116 Mal musste die Feuerwehr in Wien auf Grund des Unwetters ausrücken. Die heftigen Regenfälle und Stürme hatten die Einsatzkräfte in Atem gehalten. Von 16.00 bis 21.30 Uhr riefen die Helfer erhöhte Alarmbereitschaft aus, teilte die Feuerwehr am Montag mit.

Das Auspumpen von Kellern, das Beseitigen von entwurzelten Bäumen und undichte Dächer beschäftigten die Feuerwehrmänner stundenlang. Etwa 450 Personen standen in Wien zur Verfügung. Der entstandene Sachschaden ist am Montag noch nicht bekannt. Neben den Unwetter-Schäden mussten die Helfer jedoch auch Routineeinsätze absolvieren, insgesamt 250 Mal wurde Hilfe benötigt.

Unter anderem brannte es auf der Mülldeponie Rautenweg in Wien-Donaustadt, zu dessen Bekämpfung ungefähr 40 Feuerwehrleute ausrückten. Unterstützung bekamen die Einsatzkräfte von "oben": Der heftige Regen, der über der Bundeshauptstadt niederging und kurzfristig von Hagel begleitet war, unterstützte die Löscharbeiten.

Zahlreiche Ampeln in Wien ausgefallen
Auch der Verkehr blieb von dem Unwetter nicht verschont: In Wien fielen auf Grund des Hagels und der Feuchtigkeit zahlreiche Ampeln aus, hieß es seitens der Landesleitzentrale. Die Ausfälle seien zum größten Teil aber schon wieder behoben.

In Krems wurden Unterführungen und zahlreiche Keller unter Wasser gesetzt. Das Gewitter über der Stadt und dem südlichen Bereich des Bezirks Krems hatte etwa eine Stunde gedauert. Die Feuerwehr gab Abschnittsalarm. Die Helfer mussten in der Folge mehrere Autos bergen. Jeweils nach Blitzschlag standen in Sallingberg (Bezirk Zwettl) und in Hofamt Priel (Bezirk Melk) Wirtschaftsgebäude in Flammen, berichtete die Sicherheitsdirektion.

Schäden in der Landwirtschaft
Im Nordburgenland hat ein Hagelunwetter Schäden in der Landwirtschaft verursacht. Betroffen seien vor allem Ackerkulturen und Weingärten in den Bezirken Eisenstadt und Neusiedl am See, teilte die Österreichische Hagelversicherung am Montag mit. Nach ersten Schätzungen werden die Schäden mit rund einer Million Euro beziffert.

Sonntag, 16. Mai 2021
Wetter Symbol