15.05.2007 12:10 |

50 Festnahmen

Jugendliche randalieren in Kopenhagen

Jugendliche Demonstranten haben sich am Montagabend in Kopenhagen nahe der Aussteigersiedlung Christiania gewaltsame Auseinandersetzungen mit der Polizei geliefert. Die dänische Polizei ging mit Tränengas gegen die Demonstranten vor, die Brandsätze und Pflastersteine auf die Beamten warfen. Mehr als 50 Randalierer wurden festgenommen.

Die Krawalle hatten nach einer Protestkundgebung gegen den Abriss eines Hauses in Christiania begonnen. Die Demonstranten hatten in den Straßen um das Viertel Barrikaden errichtet und Feuer gelegt. Mehrere Autos gingen in Flammen auf, eine Bank wurde beschädigt.

Die Freistadt Christiania entstand 1970 auf einem ehemaligen Kasernengelände, auf dem sich Aussteiger und Künstler niederließen. Christiania wurde zum Inbegriff der dänischen Hippiekultur, ist heute aber durch Neubauprojekte der dänischen Regierung bedroht.