02.05.2007 11:51 |

Nach massiver Kritik

Israels Verteidigungs- Minister Peretz tritt zurück

Der israelische Verteidigungsminister Peretz wird offenbar noch am Mittwoch zurücktreten. Grund soll der am Montag vorgestellte Bericht zum Libanon-Krieg vom Sommer sein, berichteten der Militär- und der staatliche Rundfunk unter Berufung auf das Umfeld des Ministers. Peretz denke über diesen Schritt nach und könne ihn innerhalb von Stunden tun, sagten enge Mitarbeiter demnach.

Zwischen dem israelischen Ministerpräsidenten Olmert und seiner Außenministerin Livni droht unterdessen ein offener Machtkampf. Nach der Vorlage des Untersuchungsberichts zum Libanon-Krieg warfen Mitarbeiter Olmerts der Außenministerin vor, sie betreibe den Sturz des Regierungschefs. Aber auch ein führender Politiker in Olmerts Kadima-Partei forderte den Rücktritt des Premiers.

Innerhalb der Kadima-Partei ist nach Medienberichten eine Mehrheit der Mitglieder für einen Rücktritt Olmerts. Nur wenige Kadima-Abgeordnete forderten aber bisher offen den Rückzug des Regierungschefs. Nach außen steht die Partei noch zu ihm. Livni gilt als eine mögliche Nachfolgerin Olmerts.

Eine offizielle Untersuchungskommission hatte Olmert und seinen Verteidigungsminister Peretz für "schwere Fehler" im Libanon-Krieg verantwortlich gemacht. Olmert sagte, er sehe in den gegen ihn erhobenen Vorwürfen keinen Grund für einen Rücktritt. Er gestand zwar Fehler ein, betonte jedoch, er wolle diese beheben und im Amt bleiben.

Während des einmonatigen Krieges sind auf libanesischer Seite mehr als 1.200 Menschen getötet worden, auf der israelischen rund 160 Zivilisten und Soldaten. Die Kampfhandlungen hatten am 12. Juli vergangenen Jahres nach der Entführung zweier israelischer Soldaten in den Libanon begonnen. Das Schicksal der beiden Männer ist bis heute ungeklärt.