20.02.2007 19:48 |

Falsch beschriftet

Florenz: AIDS-verseuchte Organe transplantiert

In einem Krankenhaus in Florenz sind bei drei Transplantationen Aids-verseuchte Organe übertragen worden. Ob die Empfänger infiziert wurden, steht nach Angaben der Ärzte noch nicht fest. "Es handelt um ein äußerst schwerwiegendes menschliches Versagen", sagte der Chef des Nationalen Transplantations-Zentrums, Alessandrio Nanni Costa, am Dienstag. Es sei der erste Zwischenfall dieser Art seit Beginn der Transplantationen in Italien vor 40 Jahren.

Die Empfänger werden derzeit vorsorglich gegen das HI-Virus behandelt, erklärten die Ärzte weiter. Für die Patienten beginnt eine bange Zeit: Erst nach Wochen wird sich zeigen, ob sie bei dem vermeintlich lebensrettenden Eingriff mit dem Erreger der Immunschwäche infiziert wurden. Wann genau sich der möglicherweise folgenschwere Eingriff zutrug, teilten die Ärzte nicht mit.

Proben falsch beschriftet
Dem Vernehmen nach handelte es sich um zwei Nieren- und eine Lebertransplantation. Bei dem Spender handele es sich um eine 41 Jahre alte drogenabhängige Frau, die an Gehirnblutungen gestorben sei. Bei der Aufzeichnung der HIV-Analyse der Toten sei ein Fehler unterlaufen, Proben seien falsch beschriftet worden, hieß es.

Symbolbild