Senioren als Opfer

160 Trickgauner prellten Rentner

160 Trickbetrüger schlugen in den vergangenen zwölf Monaten in Oberösterreich zu! Begehrte Opfer: Senioren. Beim vorerst letzten Coup lenkte ein Gaunerpaar in Steyr einen 84-Jährigen aus Neuzeug ab, stahl ihm 1000 Euro! Für Opfer ist das gefährlicher Stress. Ein Laakirchner (83) starb vor Ärger.

Jener Betrüger, der in Laakirchen Max J. (83) vier wertlose Jacken um 800 Euro angedreht hatte, dürfte vor zehn Tagen in Leonding gewesen sein. Dort luchste er einem 92-Jährigen mit demselben Trick 500 Euro ab. Für den Laakirchner bedeutete der Coup aber nicht nur finanziellen Schaden, sondern tödlichen Ärger. Er regte sich so auf, dass sein Herz stehen blieb. Vor zwei Monaten hatte eine Linzerin (92) einen Schlaganfall erlitten, nachdem sie Opfer eines Handtaschenräubers geworden war. Selbst für junge Leute bedeutet es enormen Stress, wenn sie Opfer von Betrügern, Räubern oder Dieben werden - nur dass sie die Belastung besser verkraften. Jedoch leiden Opfer von Verbrechern oft ein Leben lang unter Angstzuständen.

Übrigens: Mehr als zwei Drittel aller Trickbetrügereien passieren auf offener Straße - in den anderen Fällen klopfen die Gauner direkt an die Wohnungstür!

„Stress und Aufregung ist das letzte Schäuferl“
Zu Tode geärgert hat sich ein Betrugs-Opfer (83). Ein ungewöhnlicher Fall für den Linzer AKH-Herzspezialisten Dr. Robert Hofmann.

Wie wahrscheinlich ist es, dass sich jemand zu Tode ärgert?
Das ist äußerst selten. Bei Todesfällen, die in zeitlichem Zusammenhang mit Stress und Ärger stehen, gibt es meist eine unerkannte Vorerkrankung des Herzens. Da ist die Aufregung oft nur das letzte Schäuferl.

Also sind Senioren gefährdeter als Junge.
Prinzipiell ja. Aber es gibt auch seltene angeborene Defekte, bei denen Aufregung eine bedrohliche Herzrhythmus-Störung auslösen kann.

Wurden Sie schon Opfer eines Ganoven?
Reingelegt wurde ich sicher öfter, aber ich habe es nicht bemerkt.

 

 

Symbolfoto

Montag, 17. Mai 2021
Wetter Symbol