16.12.2017 18:16 |

Seebergstraße frei

Nach Föhnsturm: Alle Orte wieder erreichbar

Nicht nur im Raum Ferlach sind nach dem verheerenden Föhnsturm wieder alle Straßen freigegeben. Auch im schwer gebeutelten Vellachtal sind alle Orte erreichbar - dank des unermüdlichen Einsatzes der 190 Helfer von Feuerwehr, Bundesheer, Kelag und Wildbachverbauung. Die Seebergstraße ist jetzt einspurig befahrbar.

"Die Männer der Straßenmeisterei haben hart gearbeitet. Der weggerissene Teil der Seebergstraße wurde mit Steinblöcken verfestigt, damit der Verkehr dort zumindest einspurig rollen kann. Es gibt eine Ampelregelung", erklärt Kärntens Straßenbauchef Volker Bidmon.

Das schlechte Wetter habe den Einsatzkräften zu schaffen gemacht. Das bestätigt auch Bundesheer-Presseoffizier Christoph Hofmeister: "Der Black Hawk, der größere Strommasten transportieren sollte, konnte nicht starten." Die kleinere Alouette3 sei aber unentwegt im Einsatz gewesen, um Menschen in noch schwer erreichbaren Gebieten zu versorgen.

Nach den jüngsten Niederschlägen hat auch Landesgeologe Franz Goldschmidt ausrücken müssen: "Es gibt einige neue Hangrutschungen; von ihnen geht allerdings keine weitere Gefährdung aus."

Der Bad Eisenkappler Abschnittsfeuerwehr-Kommandant Helmut Malle freut sich: "Wir haben es geschafft! Alle Täler sind erreichbar. Es besteht keine Gefahr mehr." Die Aufräumarbeiten würden aber noch länger andauern.

Gerlinde Schager, Kärntner Krone

Kommentare
Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Kärnten

Produktvergleiche

Alle Produkte sehen