Mo, 25. Juni 2018

Gewalttat auf A22

24.10.2017 19:44

Lenker zum Stehenbleiben gezwungen und verprügelt

Die Polizei in Niederösterreich sucht nach zwei bisher unbekannten Personen, die in den frühen Morgenstunden des 11. Oktober einen 26-jährigen Wiener auf der Donauuferautobahn zum Anhalten gezwungen und anschließend verprügelt haben. Der Täter und sein Beifahrer sollen das Opfer anschließend verletzt auf dem Pannenstreifen zurückgelassen haben.

Der Unbekannte war am 11. Oktober gegen 6 Uhr mit seinem Beifahrer in einem dunkelblau lackierten Opel Vectra auf der A22 Richtung St. Pölten unterwegs. Nach einem Überholmanöver brachten sie den 26-jährigen Lenker laut Polizei dazu, anzuhalten.

Geschlagen, getreten und sogar gebissen
Danach soll der unbekannte Fahrer dem Mann mehrere Schläge ins Gesicht versetzt, ihn in den Unterarm sowie ins Handgelenk gebissen und ihm, während er am Boden lag, mit den Füßen in den Bauch getreten haben. Dann machte sich das Duo aus dem Staub. Der 26-Jährige begab sich eigenständig in ärztliche Behandlung, er wurde leicht verletzt.

Bei dem gesuchten Lenker handelt es sich um einen 20 bis 30 Jahre alten, rund 1,68 Meter großen Mann. Er soll einen schwarzen Vollbart haben und zur Tatzeit eine graue Jogginghose und ein weißes T-Shirt getragen haben. Der Beifahrer ist laut Personenbeschreibung 1,75 bis 1,80 Meter groß, hat braune kurze Haare und keinen Bart. Er war mit einer dunklen dünnen Stoffjacke, blauen Jeans und einem hellen T-Shirt bekleidet. Beide Männer haben dunklen Teint und eine normale Statur. Die Autobahnpolizeiinspektion Stockerau bittet um sachdienliche Hinweise unter der Telefonnummer 059133-3252.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.