Fr, 21. September 2018

Streit unter Gangs

24.09.2017 10:55

Passanten in London mit Säure besprüht

Panik vor dem Einkaufszentrum Stratford Center im Osten Londons: Mehrere Passanten wurden mit Säure besprüht. Es gibt sechs Verletzte, ein Verdächtiger wurde festgenommen. Es handelt sich nicht um einen Terroranschlag.

Augenzeugen berichteten, dass es kurz vor 21 Uhr zwischen zwei Gruppen von Jugendlichen zu einem heftigen Streit gekommen sei. Im Rahmen der Auseinandersetzung wurden mehrere Passanten mit einer weißlichen Substanz besprüht.

Auf den Scheiben des Einkaufszentrums waren die Spuren davon auch noch Stunden danach zu sehen:

Schnell brach Panik vor dem Einkaufszentrum und einer U-Bahn-Station in unmittelbarer Nähe aus. Von der Säure getroffene Opfer beeilten sich, ihre Wunden mit Wasser zu spülen. Andere wollten einfach fliehen: Sie fürchteten einen Terroranschlag mit gefährlichen Substanzen.

Diese Befürchtung stellte sich zum Glück schnell als unwahr heraus. Sechs Menschen wurden bei den Säureattacken verletzt, ein 15-Jähriger wurde festgenommen. Zahlreiche Einsatzkräfte waren vor Ort.

Immer wieder Angriffe mit Säure in London
In den vergangenen Monaten hatte es eine ganze Reihe von Attacken mit ätzenden Substanzen in London gegeben, auch bei Raubüberfällen. Im vergangenen Jahr wurden in London 431 Säureattacken gezählt, davon 398 in Stratford, einem Teil des Stadtbezirks Newham. Die Opfer sind oft Frauen. In Großbritannien sind aggressive Substanzen relativ leicht und billig zu beschaffen.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.