Fr, 22. Juni 2018

Zukunftsprojekt

23.09.2017 05:00

Traktor wird zum "Ladegerät"

Tobias Moretti war da, sein Bruder Gregor Bloéb auch, dazu die Beachvolleyball-Vize-Weltmeister Clemens Doppler und Alexander Horst! Hochkarätig besetzt war die 70-Jahre-Feier von Steyr-Traktoren in St. Valentin. Längst hat das Unternehmen das Ausland für sich entdeckt. "Wir schauen uns verstärkt in Bulgarien, Kroatien und Serbien um, haben in Polen ein sehr gutes Image", sagt Chef Andreas Klauser. Mit Kreisel gibt’s ein Elektro-Projekt.

"Wir wollen die Marke weiter stärken", betonte Andreas Klauser im Rahmen der 70-Jahre-Feier von Steyr-Traktoren in St. Valentin. 600.000 Fahrzeuge wurden in den letzten 70 Jahren von der Marke erzeugt, die zum Reich der Fiat-Tochter CNH Industrial gehört.

640 Mitarbeiter in der Produktion
9500 Steyr-Traktoren laufen derzeit jährlich vom Band. Die Zahl war schon einmal deutlich höher, lag bei mehr als 11.000. "Das ist nicht bedenklich, da wir dafür größere Fahrzeuge bauen", sagt Klauser. 640 Beschäftigte zählt allein die Produktion in St. Valentin, mehr als ein Drittel der Belegschaft ist nicht aus Österreich, um die Internationalisierung voranzutreiben.

"Talsohle erreicht"
Preisrückgänge für Produkte lassen die Bauern bei Investitionen zögern, dazu kommt der Strukturwandel - beides trifft auch Steyr. "Aber wir haben die Talsohle erreicht", ist der Manager aus Molln überzeugt. In Frankreich zieht die Nachfrage etwa wieder an.

Zusammenarbeit mit Kreisel Electric
Die Zukunft? "Vielleicht kommen so Innovationen wie die, dass eine Drohne dem Traktor sagt, was er zu tun hat", sinniert Klauser. Mit Kreisel Electric aus Rainbach - wir berichteten - hat man ein Elektro-Projekt - dabei geht es derzeit aber nur um den sogenannten "Anbau", Maschinen, die angehängt werden. Klauser dazu: "Der Traktor wird der Stromerzeuger sein."

Barbara Kneidinger, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.