Nerviges Divagehabe

Dakota Johnson machte “Shades”-Set zur Hölle

Adabei
19.09.2017 06:00

Bevor sie die Rolle als Anastasia Steele bekam, kannten die Leute nur ihre berühmten Eltern. Dass sie durch "Fifty Shades of Grey" zum Star aufstieg, scheint Dakota Johnson nicht gut bekommen zu sein. Sie machte ihren Mitmenschen am Set der Erotiktrilogie das Leben mit ihrem hochnäsigen Verhalten zur Hölle. Jamie Dornan soll so sauer auf sie sein, dass er nicht mehr mit ihr spricht.

Laut einem Bericht von "RadarOnline" sei die 27-Jährige am Set der Filmreihe zur "totalen Diva" mutiert, meldet "Enterpress News".

Dakota Johnson in einer Szene aus "Fifty Shades Freed" (Bild: www.PPS.at)
Dakota Johnson in einer Szene aus "Fifty Shades Freed"

"Crew mächtig auf die Nerven gegangen"
Ein Insider erklärte: "Sie war völlig außer Kontrolle geraten und ist ihren Kollegen und der Crew mächtig auf die Nerven gegangen. Es wurde so schlimm, dass der Produzent Dakotas Mutter Melanie Griffith angerufen hat, damit die ihrer Tochter ins Gewissen redet."

Die ersten Szenen aus "Fifty Shades Freed" (Bild: www.PPS.at)
Die ersten Szenen aus "Fifty Shades Freed"

"Jamie spricht nicht mehr mit Dakota"
Es entpuppte sich als vergebene Liebesmüh. Johnsons Verhalten wurde nicht besser. Laut des Insiders hatte sogar ihr Costar Jamie Dornan am Ende gestrichen die Nase voll von ihr: "Jamie spricht nicht mehr mit Dakota. Er und alle anderen waren froh, als die letzte Klappe gefallen ist."

(Bild: www.PPS.at)
(Bild: www.PPS.at)

Der dritte und letzte Teil der Serie "Fifty Shades Freed" kommt am Valentinstag 2018 in die Kinos. Erzählt wird das Ende der Geschichte, in der die einst unschuldige Anastasia Steele endlich ihren dominanten Traumprinzen, den Selfmademilliardär Christian Grey heiratet. Der Honeymoon wird aber durch Feinde aus der Vergangenheit überschattet.

Loading...
00:00 / 00:00
play_arrow
close
expand_more
Loading...
replay_10
skip_previous
play_arrow
skip_next
forward_10
00:00
00:00
1.0x Geschwindigkeit
explore
Neue "Stories" entdecken
Beta
Loading
Kommentare

Da dieser Artikel älter als 18 Monate ist, ist zum jetzigen Zeitpunkt kein Kommentieren mehr möglich.

Wir laden Sie ein, bei einer aktuelleren themenrelevanten Story mitzudiskutieren: Themenübersicht.

Bei Fragen können Sie sich gern an das Community-Team per Mail an forum@krone.at wenden.

(Bild: kmm)



Kostenlose Spiele