Di, 23. Oktober 2018

Schütze verprügelt:

10.09.2017 07:48

Schuss aus Weltkriegswaffe wegen nächtlichen Lärms

Weil’s zu laut war, fiel um 0.30 Uhr früh in Attnang-Puchheim ein Schuss. Nur durch Zufall verfehlte das Projektil aus der Weltkriegswaffe einen der vor einem Wettlokal lärmenden Nachtschwärmer. Wegen diesen hatten der Schütze zuvor schon die Polizei gerufen, doch die war ihm offenbar nicht schnell genug am Tatort.

Kurz vor halb ein Uhr hatte in der Nacht zum Samstag der 44-jährige Attnanger bei der Polizei angerufen: In seiner Nachbarschaft geht’s vor einem Wettlokal so laut zu, er kann nicht schlafen. Da habe er den türkischstämmigen Betreibern des Lokals auch schon gesagt, dabei sei es zum Streit gekommen.

Neuer Alarm
Die Polizisten sagten, sie würden es übernehmen und waren am Weg, als sie wegen eines Schusses alarmiert wurden. Zur selben Adresse.

Zwei Versionen zum Vorfall
Was genau vorgefallen ist, dafür gibt’s zwei Versionen. Der 44-Jährige gab an, dass er im Zorn seinen K98-Karabiner geholt hat, den er legal besaß, und von den Wettlokal-Besuchern auf der Straße angegriffen worden sei. Dabei fiel ihm die Waffe aus der Hand, ein Schuss löste sich. Dann wurde er  spitalsreif geschlagen.

In einem Punkt einig
Im letzten Punkt stimmen die Wett-Freunde mit ihm überein, nur sagen sie, er hätte zuerst geschossen, erst dann hätten sie ihn geschlagen.

Markus Schütz, Kronen Zeitung

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.