Sa, 23. Juni 2018

Acht Festnahmen

09.09.2017 13:34

Sechs Verletzte bei Messerstecherei in Berlin

Am Berliner Alexanderplatz ist es erneut zu einer gewalttätigen Auseinandersetzung gekommen. Zwei größere Gruppen gingen in der Nacht auf Samstag mit Messern und einer Flasche aufeinander los, wie die Polizei mitteilte. Sechs Menschen wurden verletzt, unter ihnen auch ein vermutlich unbeteiligter 13-jähriger Bub. Ein 18-Jähriger musste wegen einer Stichverletzung am Rücken notoperiert werden, ist aber außer Lebensgefahr.

Nach Angaben der Polizei war es eine halbe Stunde nach Mitternacht zwischen einer zehn- und einer 20-köpfigen Gruppe zu einer Schlägerei gekommen. Die Hintergründe sind noch unklar. Polizisten nahmen acht Tatverdächtige fest, bei einem 23-Jährigen und einem 15-Jährigen wurden Messer gefunden. Sie wurden ebenso wie sechs weitere Beschuldigte im Alter zwischen 16 und 27 Jahren an ein Kommissariat überstellt.

Vier Männer erlitten Schnitt- und Stichverletzungen an Händen und Oberkörper, die ambulant behandelt wurden. Auch der 13-Jährige, der der Polizei zufolge "vermutlich zufällig zwischen die Fronten geraten war", wurde leicht verletzt und ambulant versorgt. 

Regelmäßig Auseinandersetzungen am Alexanderplatz
Auf dem Alexanderplatz im Berliner Stadtteil Mitte gibt es regelmäßig Schlägereien, Überfälle und Diebstähle. Im vergangenen Jahr registrierte die Polizei dort 7820 Straftaten, von denen allerdings der größere Teil Taschen- und Ladendiebstähle waren.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.