Mo, 25. Juni 2018

Amtsleiter verletzt

06.09.2017 17:17

Messer-Attacke im Gemeindeamt

Gefährliche Szenen im Gemeindeamt Dimbach im Bezirk Perg: Ein Niederösterreicher (37) stürmte zum Bürgermeister, schrie: "Du hast mich ruiniert", sprühte ihm Pfeffer ins Gesicht und bedrohte ihn mit einer Pistole. Der Amtsleiter wollte dem Ortschef helfen, bekam einen Stich ab. Der Täter stellte sich später.

Dimbach, eine 1000 Einwohner-Gemeinde an der Grenze zu Niederösterreich. Meist sehr ruhig. Bis am Mittwoch um 10.15 Uhr ein 37-Jähriger aus Pöggstall (NÖ) ins Gemeindeamt stürmt, im Bürgerserviceraum Ortschef Josef Wiesinger anschreit: "Du hast mit deinem Zeitungsartikel mein Leben ruiniert!"

Opfer erkannte Täter nicht
Wiesinger erkennt den aufgebrachten Mann nicht, meint: "Was willst du?" Da sprayt ihm der Niederöstereicher Pfeffer ins Gesicht. Amtseiter Gerald H. stürmt aus seinem Büro, trennt die beiden Kontrahenten. Doch der Angreifer stößt ihn weg, und setzt Bürgermeister Wiesinger eine Schusswaffe an die Brust. Der geschockte Ortschef hört ein Klicken, aber nichts passiert. Erst später stellt sich heraus, dass es sich um eine Schreckschusspistole handelte.

Bürgermeister verbarrikadierte sich in Kopierkammerl
Wiesinger weicht zurück, verbarrikadiert sich im angrenzenden Kopierkammerl, während Amtsleiter Gerald H. erneut auf den Angreifer losgeht. Beide rangeln am Boden, dann sticht der 40-Jährige dem Amtsleiter mit einem Messer in dessen rechten Unterarm. Der Niederösterreicher verpasst noch Gemeindelehrling Magdalena  K., die verängstigt daneben steht, einen Pfeffersprüher, flüchtet dann zunächst zu Fuß, stellt sich aber kurz nach 11 Uhr bei der Polizei in Persenbeug (NÖ) selbst.

Motiv ist noch schleierhaft
Das Motiv für die Attacke ist noch rätselhaft. Anscheinend hatte der 37-Jährige einst ein "Gspusi" mit der Firmlingstochter der Frau des Bürgermeisters gehabt, das aber schon vor 20 Jahren in die Brüche ging.

Das LKA ermittelt wegen Mordversuchs, der Amtsleiter liegt im Krankenhaus.

Christoph Gantner, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.