Mo, 23. Juli 2018

Gemeinsamer Urlaub

04.09.2017 18:03

ORF-Eklat: Moderator will ÖVP-Politiker klagen

Nach dem Vorwurf von ÖVP-Politiker Efgani Dönmez, der ORF-Moderator Tarek Leitner ein Naheverhältnis zu Bundeskanzler Christian Kern unterstellte, muss Ersterer mit rechtlichen Konsequenzen rechnen. Es könne sich um rufschädigende Aussagen handeln, so der ORF.

ÖVP-Kandidat Dönmez hielt auch am Montag an seiner Kritik, der Moderator sei wegen gemeinsamer Urlaube der Familien Kern und Leitner befangen und solle daher das Sommergespräch nicht führen, fest. Er warf dem ORF zudem eine Fehlentscheidung vor.

Aussagen waren nur teilweise richtig
Dönmez' Behauptung, Kern und Leitner hätten Urlaub in Ibiza und in Marokko gemeinsam verbracht, stellte sich nur als teilweise zutreffend heraus. Wie ORF und SPÖ berichteten, habe die gemeinsame Reise nach Marokko in dieser Form nicht stattgefunden - denn Kern sei nicht mitgefahren.

Nun könnte sich der ÖVP-Politiker mit seinen Anschuldigungen eine Klage einfangen. Der ORF prüfe nun, ob es sich bei den Aussagen um Rufschädigung handle und ob man rechtlich dagegen vorgehen werde, so der "Standard".

Auch ÖVP-Politiker urlauben mit Journalisten
Auch die ÖVP pflegt private Kontakte zu Journalisten: In der ORF-Radiosendung "Frühstück bei mir" erzählte Parteiobmann Sebastian Kurz, er sei mit "Profil"-Herausgeber Christian Rainer auf einer Bergtour gewesen. Vizekanzler Wolfgang Brandstetter hätte sogar Trauzeuge von Rainer werden sollen, als er noch mit der ORF-Journalistin Nadja Bernhard liiert war.

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.