Mi, 20. Juni 2018

Bis zu 5900 Euro

02.09.2017 10:59

Strafe für verletzten Radler nach Unfall mit Lkw

Ein Radler stößt in Wien gegen eine sich gerade öffnende Lkw-Tür, kommt zu Sturz und erleidet eine Rissquetschwunde sowie eine Prellung am Kopf. Er muss nach dem Unfall im Krankenhaus behandelt werden - und überdies auch noch mit einer Geldstrafe von bis zu 5900 Euro rechnen. Nein, kein Tippfehler - für die saftige Geldstrafe gibt es tatsächlich gute Gründe.

Der Vorfall im Detail: Ein 53-Jähriger hatte am Freitagvormittag im Bezirk Floridsdorf seinen Lkw in zweiter Spur in der Rudolf-Virchow-Straße angehalten, um Ladetätigkeiten durchzuführen.

Als der Fahrer gerade aus dem Schwerfahrzeug steigen wollte und dazu die Fahrertür öffnete, kam im gleichen Moment ein 57 Jahre alter Mann auf seinem Fahrrad an dem Lkw vorbei und wollte links überholen. Der Radler stieß mit seinem Kopf gegen die Tür, stürzte und zog sich dabei Verletzungen zu.

800 bis 5900 Euro Geldstrafe
Zwar sind die Ermittlungen rund um den Unfall noch im Gange, doch bereits jetzt steht seitens der Polizei fest, dass der 57-jährige Radfahrer wohl mit einer saftigen Geldstrafe zwischen 800 und 5900 Euro rechnen muss. Der Grund dafür ist relativ einfach, denn der Mann auf dem Fahrrad hatte zum Unfallzeitpunkt 1,2 Promille.

"Für Fahrradfahrer im öffentlichen Verkehr gilt ein Alkohollimit von 0,8 g/l Alkoholgehalt im Blut", erklärt die Wiener Polizei via Aussendung - also 0,8 Promille. "Wer gegen diese Bestimmungen verstößt, muss mit einer Geldstrafe zwischen 800 und 5900 Euro rechnen. Besitzt der Fahrradlenker zugleich einen Führerschein, wird zusätzlich noch eine Überprüfung der Verkehrszuverlässigkeit durchgeführt."

 krone.at
krone.at

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.