Di, 21. August 2018

Ausfälle in Wien

17.08.2017 16:35

Polizeieinsätze in Öffis mehr als verdreifacht

Der Sextäter von der Wiener U3-Station Neubaugasse ist zwar gefasst, dennoch tun die Wiener Linien gut daran, ihr neues Sicherheitsteam rasch aufzustocken. Seit 2011 haben sich Polizeieinsätze in U-Bahn, Bus und Bim mehr als verdreifacht. Auch die Ausfälle durch Sachbeschädigungen sind stark gestiegen.

Wie oft die Uniformierten wegen Raufereien, Belästigungen oder Rauschgifthandels einschreiten müssen, berechnen die Wiener Linien - kurioserweise - in Kilometern. "2011 sind bei uns 4000 Kilometer Fahrleistung durch Polizeieinsätze ausgefallen, im Vorjahr waren es schon 14.000 Kilometer", erklärt Unternehmenssprecher Daniel Amann.

Neben körperlichen Attacken haben sich die Vandalismus-Schäden (Graffiti, eingeschlagene Fenster etc.) im gleichen Zeitraum verdoppelt. Dennoch werben die Verkehrsbetriebe mit ihrer "exzellenten" Zuverlässigkeit. Laut Statistik finden ja auch 99,21 Prozent aller geplanten Fahrten statt.

"Für uns zählt, dass die Intervalle eingehalten werden"
Der Wert hat aber wenig mit den realen Erfahrungen geplagter Passagiere zu tun, sondern beruht auf der Kilometer-Zählweise. Kurzführungen oder Ersatzbusse, die lange Umwege fahren, werden nicht als Störung gewertet. "Für uns zählt, dass die Intervalle eingehalten werden, sowie die bereitgestellten Kilometer", meint Amann.

Nach dieser Denkweise ist die U2 die zuverlässigste U-Bahn-Linie, die U6 die schlechteste. Bei Straßenbahnen und Bussen müssen auch Staus berücksichtigt werden. Linien mit eigenem Gleiskörper oder Spuren haben es leichter. So ist die Linie 40 top, der 49er floppt. Der Autobus 25A ist besonders zuverlässig, der 1A macht relativ häufig Probleme.

Alex Schönherr, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.

Nachrichten aus meinem Bundesland
Die Bekanntgabe Ihres Bundeslandes hilft uns, Sie mit noch regionaleren Inhalten zu versorgen.