Mo, 18. Juni 2018

Die selben Täter?

29.07.2017 09:45

Nun Bankomat-Diebstahl im Lavanttal

Jetzt haben mutmaßlich die selben Verbrecher, die Mitte Juli in St. Stefan im Gailtal zugeschlagen haben, auch in St. Georgen im Lavanttal einen Bankomaten geknackt! Wieder verschafften sich die Männer ganz locker Zugang zum Foyer einer Raika, brachen den Geldautomaten auf und flüchteten mit reichlich Bargeld.

Wie die Fotos aus den Überwachungskameras der beiden Raiffeisenbanken zeigen, haben offenbar die selben Täter, die Mitte Juli in der Raika St. Stefan im Gailtal neben dem Polizeiposten den Bankomaten geplündert haben - wir berichteten - jetzt in St. Georgen im Lavanttal zugeschlagen. Freitag gegen 3.25 Uhr haben sich diesmal vier statt drei Männer Zugang zum Foyer verschafft.

Dabei hatte ein Täter sogar den gleichen beigen Sweater mit gelben Streifen und die gleiche braune Trainingshose an. Auch die schwarze Schildkappe scheint ident zu sein. Ebenso die Methode: Mit einem Brecheisen wurde der Bankomat aufgebrochen und Geld in bisher unbekannter Höhe entnommen.

"Laut Zeugenaussage sind die vier Männer dann mit einem weißen Pkw ohne Kennzeichen geflüchtet. Die Automarke ist leider unbekannt, was die Fahndung zusätzlich erschwert", so Oberst Gottlieb Türk, Leiter des Landeskriminalamtes. Es ist aber zu befürchten, dass sich die vier Männer wohl wieder eine Raika-Filiale suchen werden…

Grundsätzlich dürften in Kärnten verschiedene Gruppierungen von Bankomatbanden unterwegs sein. Die einen sprengen den Bankomaten, wo die Geldkassetten aber oft heil bleiben, die anderen reißen den Bankomaten aus der Verankerung, wie zuletzt in einem Supermarkt in Lambich, und eben diese Bande mit ihrer offenkundigen Vorliebe für Raika-Foyers.

Claudia Fischer, Kärntner Krone

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.