Mi, 15. August 2018

Tote im Haus

21.07.2017 14:32

Mordalarm nach Leichenfund

Für Aufregung sorgte der tragische Tod einer Pensionistin aus Buchschachen im Bezirk Oberwart. Weil sich Nachbarinnen Sorgen gemacht hatten, sah ein Sohn in ihrem Haus nach. Er entdeckte seine Mutter tot in einer Blutlache. Sie dürfte bereits Tage dort gelegen sein.

In der Nachbarschaft war aufgefallen, dass sich Erika D. seit Mitte vergangener Woche nicht mehr blicken ließ. "Ungewöhnlicherweise stand ihr Auto tagelang an derselben Stelle", sagt eine Anrainerin. "Macht euch keine Gedanken! Meine Mutter ist vermutlich an den Balaton nach Ungarn gereist", beruhigte ein Sohn, der in Wien lebt, am Telefon die besorgten Nachbarn. Als Erika D. jedoch weiterhin nicht erreichbar war und ihr sonst so ruhiger Hund zu bellen begann, schaltete sich ein Sohn aus Bernstein ein. Der Wirt sah nach und fand seine Mutter tot auf. Sie lag in einer Blutlache, womöglich schon seit einer Woche.

Die Polizei gab Mordalarm. "Anfangs war nicht klar, wie die Frau verstorben ist. Es musste in alle Richtungen ermittelt werden", heißt es. Doch schon bald stellte sich heraus, dass es sich um einen tragischen Todesfall handelt. Die 69-Jährige dürfte bei einem Fehltritt über die Stiegen in ihrem Haus so unglücklich gestürzt sein, dass sie hilflos auf dem Boden lag. "Der Leichnam der Frau wies schwerste Verletzungen am Kopf und an der Wirbelsäule auf", wie eine Obduktion ergab. Demnach liegt auch kein Fremdverschulden vor.

Karl Grammer / Christian Schulter, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Sie haben einen themenrelevanten Kommentar? Dann schreiben Sie hier Ihr Storyposting! Sie möchten mit anderen Usern Meinungen austauschen oder länger über ein Thema oder eine Story diskutieren? Dafür steht Ihnen jederzeit unser krone.at-Forum, eines der größten Internetforen Österreichs, zur Verfügung. Sowohl im Forum als auch bei Storypostings bitten wir Sie, unsere AGB und die Netiquette einzuhalten!
Diese Kommentarfunktion wird prä-moderiert. Eingehende Beiträge werden zunächst geprüft und anschließend veröffentlicht.

Kommentar schreiben
500 Zeichen frei
Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Burgenland
Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.