Sa, 20. Oktober 2018

Nach Verhaftung

13.06.2017 09:55

Sorgerecht in Gefahr? Woods wieder auf Entzug

Seine Verhaftung wegen Medikamenten-Einfluss am Steuer ging um die Welt. Laut Freunden muss sich Tiger Woods jetzt Sorgen machen, dass seine Ex-Frau Elin Nordegren einen Antrag auf das alleinige Sorgerecht für die Kinder Sam (9) und Charlie (8) stellt. Um das zu vermeiden, ließ sich der Golfstar laut "RadarOnline" in eine Entzugsklinik einweisen. Seine Festnahme sehen Sie oben im Video.

Im Jupiter Medical Center soll er ein 28-tägiges Suchtprogramm belegen, um von seiner Medikamenten-Abhängigkeit loszukommen. Ein Insider: "Tiger hat die Klinik zusammen mit seinen Kindern am 2. Juni besichtigt und ist dann zwei Tage später allein zurück gekommen. Er hat einen ganzen Trakt fuer sich gebucht. Er will mit allen Mitteln verhindern, dass er seinen Anteil des Sorgerechts teilweise oder ganz verliert."

Ein Freund verrät bei "RadarOnline”, dass es zwischen Nordegren und Woods im Scheidungsdokument von 2010 eine Klausel gibt. Danach muss der 41-Jährige jeden oeffentlichen Skandal vermeiden, sonst verliert er zuerst 20 und dann die restlichen 30 Prozent seiner Sorgerechtshälfte.

Woods wurde schon 2010 in einer Entzugsklinik in Wickburg (Arizona) wegen seiner Abhängigkeit von Schmerz- und Schlafmittel behandelt. Zusätzlich hatte er eine sechswöchige Behandlung gegen seine Sex-Sucht absolviert.

Wie "Enterpress News" berichtet, muss Woods am 5. Juli vor Gericht. Bei einer Verurteilung drohen ihn bis zu sechs Monate Gefaengnis und eine Geldstrafe von bis zu 1000 Dollar.

krone Sport
krone Sport

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.