15.04.2017 20:24 |

Wurde 117 Jahre alt

Letzter vor 1900 geborener Mensch gestorben

Die letzte bekannte Erdenbürgerin, die vor dem Jahr 1900 das Licht der Welt erblickte, ist tot. Die Italienerin Emma Morano starb laut Medienberichten am Samstag mit 117 Jahren in ihrer Wohnung in Verbania am Lago Maggiore. "Ihr Leben war einzigartig", sagte der Bürgermeister von Verbania. "Wir werden uns immer an ihre Stärke erinnern, die uns dabei half, im Leben voranzukommen."

Morano war am 29. November 1899 geboren worden. Andere Menschen, die vor 1900 geboren wurden und noch am Leben sind, sind nicht bekannt.

Kein Rezept für Langlebigkeit
Für ihre Langlebigkeit hatte Morano keine genaue Erklärung: "Ich esse jeden Tag zwei Eier, und das ist es", sagte sie der Nachrichtenagentur AFP vor ihrem Geburtstag im November. "Und ich esse Kekse. Ich esse aber nicht viel, weil ich keine Zähne mehr habe." Morano konnte zuletzt kaum noch sehen und hörte schlecht.

Moranos Leben war alles andere als einfach: Ihre große Liebe musste in den Ersten Weltkrieg ziehen und kam nie zurück. Im Jahr 1938 trennte sie sich von ihrem gewalttätigen Ehemann - im katholischen Italien zur damaligen Zeit keine einfache Angelegenheit. Kurz zuvor war ihr kleiner Sohn, ihr einziges Kind, gestorben. Seitdem lebte sie allein. Ihr Geld verdiente Morano als Arbeiterin in einer Fabrik für Jutesäcke. Erst seit dem Jahr 2015 hatte sie eine Vollzeit-Pflegekraft, die sich um sie kümmerte.

 krone.at
krone.at

Kommentare

Eingeloggt als 
Nicht der richtige User? Logout

Willkommen in unserer Community! Eingehende Beiträge werden geprüft und anschließend veröffentlicht. Bitte achten Sie auf Einhaltung unserer Netiquette und AGB. Für ausführliche Diskussionen steht Ihnen ebenso das krone.at-Forum zur Verfügung.

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Hier im Video
Traumtor! Ein Ex-Austrianer begeistert die USA
Fußball International
„Rechtliche Schritte“
FPÖ-Wahlwerbung mit Kickl-Bild: Polizei wehrt sich
Österreich
Nach Wechsel-Streit
FIFA: Transfersperre für St. Pölten gilt bis 2020
Fußball National
Grenzwertige Erfahrung
Witsel: Kranke Tochter brachte ihn zu Dortmund
Video Fußball
100 Mio. & drei Stars
PSG lehnt Reals Mega-Angebot für Neymar ab
Fußball International
Kommentar des Tages
Geld beim Händler abheben: „Das ist Abzocke!“
Aus der Community

Newsletter