03.04.2017 06:15 |

Keine Genehmigung

Dubioser Rettungswagen sorgt für Wirbel in Wien

Wirbel herrscht derzeit in Wien rund um ein dubioses "Rettungsauto": Auf dem Fahrzeug prangen die Aufschriften "Neugeborenen- und Kinderintensivtransporte" sowie "Rettungswache Vösendorf", mit denen ein privater Verein wirbt. Doch eine Dienststelle in Niederösterreich existiert offenbar nicht. Die Ausstattung des alten Fahrzeuges ist zudem technisch längst überholt und für das verwendete Blaulicht existiert keine Genehmigung!

Bürgern war der alte Mercedes Sprinter aufgefallen, als er wiederholt mit Blaulicht und Sirene durch Wien raste. Was ihnen komisch vorkam, denn auf dem Fahrzeug sind die in Deutschland verwendete Notrufnummer 112 sowie eine Rettungswache Vösendorf angeführt. Dort allerdings hat den Wagen nach "Krone"-Recherchen noch nie jemand im Einsatz gesehen.

"Beatmungsgerät für Babys nicht zugelassen"
Das Fahrzeug gehört einem privaten Verein, der Intensivtransporte für Neugeborene und Kinder durchführt. Die Ausstattung ist dafür allerdings denkbar ungeeignet, wie ein Fachmann erläutert: "Das im Innenraum montierte Beatmungsgerät ist laut Hersteller für Babys gar nicht zugelassen und zudem veraltet. Auch das EKG ist nicht mehr zeitgemäß."

Keine Blaulicht-Genehmigung
Und das sind nicht die einzigen Ungereimtheiten: Für die Verwendung des Blaulichts liegt laut den Behörden überhaupt keine Genehmigung vor! Zudem dürfte die schlecht gesicherte Innenausstattung auch eine Gefahr für die Insassen darstellen.

Patrick Huber, Kronen Zeitung

Kommentare

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen
Primera Division
Griezmann mit Doppelpack bei Barcelonas 5:2-Sieg
Fußball International
Deutsche Bundesliga
Sabitzers Leipziger schlagen Hütters Frankfurter!
Fußball International
Premier League
ManCity bleibt mit Auswärtssieg an Liverpool dran!
Fußball International
Violett weiter in Not
Wieder nix! Austria erzittert nur 2:2 bei Hartberg
Fußball National
Wien Wetter

Newsletter