Mo, 20. August 2018

Sorge um Star

31.03.2017 10:37

Brad Pitt: Zeitung veröffentlicht Schockfotos!

Große Sorge um Hollywoodstar Brad Pitt! Der 53-jährige Schauspieler soll nur noch ein Schatten seiner selbst sein - ausgemergelt und abgemagert. Schuld sei der Scheidungskrieg mit Angelina Jolie und der Streit um die gemeinsamen Kinder.

Wie die britische Zeitung "Daily Mail" berichtet, wurde Brad Pitt am Donnerstag in Los Angeles auf dem Weg in ein Kunststudio fotografiert, wo er seit einiger Zeit gemeinsam mit einem Künstlerfreund an Tonskulpturen arbeiten soll. Angeblich Pitts Therapie, um über die Trennung von Angelina Jolie hinwegzukommen. Es heißt, er arbeitet manchmal nächtelang wie besessen zu melancholischer Musik.

Die Fotos, die die Zeitung zu dem Bericht auch auf Twitter veröffentlichte, sind tatsächlich erschreckend. Pitt sieht extrem dünn und verhärmt aus. Die sehr kurzen Haare und der weiße Kinnbart verstärken den Eindruck noch. Die Jeans schlackern an dem früher immer so gesund und vital wirkenden Schauspieler. Der Kummer steht ihm regelrecht ins Gesicht geschrieben.

Völlig zurückgezogen
Seit seiner Trennung von Jolie im September meidet Pitt die Öffentlichkeit. Lediglich bei den Golden Globes im Jänner und bei einem kurzen Fan-Event im letzten November ließ er sich blicken.

Schauspielerin Angelina Jolie hatte im September 2016 die Scheidung eingereicht, nachdem es angeblich zu einem gewalttägigen Vorfall während eines Fluges der Familie gegeben haben soll.

Es hieß, Pitt wäre gegenüber Adoptivsohn Maddox im Zuge eines Streits beinahe die Hand ausgerutscht. Jolie warf ihrem Ehemann zudem vor, zu viel zu trinken und Marihuana zu konsumieren. Vor Gericht erwirkte sie das vorläufige alleinige Sorgerecht für die leiblichen Kinder Shiloh (10), Vivienne und Knox (beide 8) sowie die Adoptivkinder Maddox (15), Zahara (12) und Pax (13). Pitt wurde lediglich Besuchsrecht unter psychologischer Aufsicht zugestanden.

Pamela Fidler-Stolz
Pamela Fidler-Stolz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Aktuelle Schlagzeilen

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.