Do, 19. Juli 2018

Erstes Treffen

27.03.2017 15:30

Walchsee: Bei Verkehrsbremse reden Bürger mit

Exakt 7550 Fahrzeuge, davon 336 Lkw - diese Horrorzahlen zeigen in Walchsee die durchschnittliche (!) tägliche Verkehrsbelastung im Ort. Eine Umfahrung ist in weiter Ferne, deshalb will man Sofortmaßnahmen ausarbeiten. Die Politik und ein Planungsbüro laden am 24. April auch Bürger ein, um die besten Ideen zu finden.

Ein Kufsteiner Familienvater erlebte den Verkehrs-Horror bei einem Ausflug am Sonntag hautnah mit: "Im Zentrum bei der Raika befindet sich ein Zebrastreifen. Meine Frau, die beiden Buben und ich wurden dreimal fast überfahren, als wir den ersten Schritt wagten. Der Durchzugsverkehr macht vor einem Schutzweg offenbar nicht Halt." Gleich in der Nähe betreibt Susi Schneider ihre "Suppenkuchl", sie hat schon mehrere hundert Unterschriften gesammelt, um Gegenmaßnahmen zu erreichen.

Ideenfindung im April geplant

"Ja, der Leidensdruck ist enorm und es muss schnell etwas passieren", räumt Vize-BM Bernhard Geisler ein. Er leitet den Dorfentwicklungs-Ausschuss, der nun Ideen finden soll.  Hilfe holt sich die Gemeinde von der Firma Planoptimo, die eine entsprechende Ausschreibung gewann. "Beim Treffen sind etwa 25 Personen, auch die Polizei und die Chefs einiger Hotels, die sich direkt an der Straße befinden. Wir sind ein Tourismusort und diese Häuser leiden enorm unter dem Verkehr", erklärt Geisler.

Bündel an Maßnahmen denkbar

Angedacht sind beispielsweise ein Tempolimit (30 oder 40 km/h, bauliche Maßnahmen an der L172, Lösungen für das Parkproblem im Ort und eine Änderung bei der Regelung für den Ziel- und Quellverkehr bei Lkw.). Ergebnisse erwartet Geisler schon im Herbst.

Andreas Moser, Kronen Zeitung

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentar schreiben

Liebe Leserin, lieber Leser,

die Kommentarfunktion steht Ihnen ab 6 Uhr wieder wie gewohnt zur Verfügung.

Mit freundlichen Grüßen
das krone.at-Team

Kommentare
324

User-Beiträge geben nicht notwendigerweise die Meinung des Betreibers/der Redaktion bzw. von Krone Multimedia (KMM) wieder. In diesem Sinne distanziert sich die Redaktion/der Betreiber von den Inhalten in diesem Diskussionsforum. KMM behält sich insbesondere vor, gegen geltendes Recht verstoßende, den guten Sitten oder der Netiquette widersprechende bzw. dem Ansehen von KMM zuwiderlaufende Beiträge zu löschen, diesbezüglichen Schadenersatz gegenüber dem betreffenden User geltend zu machen, die Nutzer-Daten zu Zwecken der Rechtsverfolgung zu verwenden und strafrechtlich relevante Beiträge zur Anzeige zu bringen (siehe auch AGB).

Newsletter

Melden Sie sich hier mit Ihrer E-Mail-Adresse an, um täglich den "Krone"-Newsletter zu erhalten.