03.11.2006 08:29 |

Nicht fallen lassen!

Zierliche Shakira mit Latin Grammys überhäuft

Die kolumbianische Sängerin Shakira hat in der Nacht zum Freitag mit vier Preisen bei der Verleihung der Latin-Grammy-Trophäen abgeräumt. Der Latina-Star mit dem heißen Hüftschwung gewann mit „La Tortura“ und „Fijación Oral Vol. 1“ in den Top-Kategorien Album und Song des Jahres. Sie sicherte sich auch den Preis für das beste weibliche Pop-Album.

Beim Fotoshooting nach der Award-Show konnte die zierliche Kolumbianerin ihre Trophäen kaum in den Händen halten - die kleinste Nominierte bekam die meisten Preise.

Die aus Puerto Rico stammende Gruppe „Calle 13“ holten sich mit ihrem Reggaeton, einem Mix aus HipHop und Reggae, Preise als beste Newcomer, für das beste Urban-Music-Album und für ein Musik-Video. Rocker Gustavo Cerati aus Argentinien setzte sich mit „Crimen“ in der Kategorie Rock-Song und mit
„Ahi Vamos“ in der Sparte Rock-Album durch.

Die Trophäen für portugiesisch- und spanischsprechende Musiker in 47 Kategorien wurden diesmal im New Yorker Madison Square Garden vergeben. In den vergangenen sechs Jahren ging die Gala abwechselnd in Miami und Los Angeles über die Bühne.

Dienstag, 15. Juni 2021
Wetter Symbol